VG-Wort Pixel

Motsi Mabuse Nach Fan-Attacken: Sie macht Schluss mit Twitter

Motsi Mabuse
© Getty Images
Nach der vergangenen Ausgabe von "Strictly Come Dancing" musste Motsi Mabuse böse User-Kommentare auf Twitter über sich ergehen lassen. Daraufhin löschte sie ihren Account auf der Social-Media-Plattform.

Was war passiert? Am Samstagabend fungierte Motsi Mabuse, 39, als eine von drei Juroren bei "Strictly Come Dancing", dem britischen Pendant zu "Let's Dance". Bei der Bewertung von Schauspielerin Maisie Smith, 19,  passierte ihr allerdings ein Fauxpas: Ihr fiel ihre Punkte-Kelle aus der Hand. Man könnte meinen, dass die Zuschauer so ein kleines Missgeschick vielleicht gar nicht bemerkt hätten. Aber im Gegenteil: Auf Twitter wurde eifrig darüber gerätselt, was mit der 39-Jährigen los gewesen sei.

"Ist Motsi betrunken?"

Dabei kam es zu wilden Spekulationen: "Ist Motsi betrunken?" oder "Hat Motsi gesoffen? Ihre Worte verwischen und sie hat das Schild fallenlassen. Bisschen besorgniserregend", lauteten zwei Behauptungen, die in den Raum gestellt wurden. Andere vermuteten, dass die TV-Jurorin wohl zunächst vorgehabt hätte, zehn Punkte zu verteilen, sich dann aber umentschieden und zu hastig nach der Neuner-Kelle gegriffen hätte. Motsis schlichte Erklärung lautete dagegen: Ihre Kelle sei einfach hängengeblieben.

Motsi Mabuse: "Ich habe entschieden, Twitter zu verlassen"

Damit war die Sache jedoch noch nicht vom Tisch. Die Fan-Kommentare gingen wohl nicht spurlos an der Mutter einer Tochter vorbei, denn kurze Zeit später löschte Motsi ihren Twitter-Account. "Ich habe entschieden, Twitter zu verlassen!! Es hat Spaß gemacht, aber ich denke, Instagram, Facebook und TikTok - das sind genug soziale Medien", lautete ihre letzte Meldung. 

Zuvor regte sie sich bereits in der "The Jonathan Ross Show" über User auf, die Hate-Kommentare über sie verfassen würden: "Ich ärgere mich dann so oder werde wütend - dann schreibe ich eine Antwort. Anschließend gehe ich zu meinem Mann, rede mit meiner wütenden Stimme (lese meine Antwort vor) und er sagt 'OK Liebling, fühlst du dich besser?' und ich sage 'Ja'". Dann würde er ihr raten, die Nachricht zu löschen, denn dann müsse sie nicht mehr über die Sache nachdenken.

Verwendete Quellen: Daily Mail, Twitter

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken