VG-Wort Pixel

Motsi Mabuse Ex-Mann Timo Kulczak bestreitet Vorwürfe einer toxischen Ehe

Motsi Mabuse und Timo Kulczak 2011
Motsi Mabuse und Timo Kulczak 2011
© Tinkeres / imago images
Motsi Mabuse wirft ihrem Ex-Mann übermäßige Kontrolle in der Ehe vor. Nun meldet sich Timo Kulczak selbst zu Wort und bestreitet die Anschuldigungen.

In der vergangenen Woche sorgte Motsi Mabuse, 41, für erschreckende Schlagzeilen rund um ihre anscheinend toxische Ehe mit ihrem Ex-TanzpartnerTimo Kulczak, 45, mit dem sie bis 2014 zusammen war. In ihrem kürzlich erschienenen Buch "Finding My Own Rhythm: My Story" (dt. "Meinen eigenen Rhythmus finden: Meine Geschichte") schildert die "Let's Dance"-Jurorin, wie ihr damaliger Mann ihrer Meinung nach immer mehr die Kontrolle über die Beziehung übernahm. Während Motsi den starken Wunsch verspürte, Kinder zu bekommen, soll ihr Timo diesen verwehrt haben. Außerdem wachte ihr Ex laut Motsi über die gemeinsamen Finanzen, zahlte ihr lediglich eine Art Taschengeld und entschied über Urlaube und sogar Motsis Mahlzeiten.

Motsi Mabuses Ex meldet sich nach Anschuldigungen zu Wort

Erzählungen, die bei den Fans für Entsetzen sorgten und auch Timo Kulczak überraschten. Im Interview mit "Bunte" bestreitet er die Vorwürfe. "Ich weiß gar nicht, wie mir geschieht und warum Motsi so etwas über mich schreibt. Wir hatten doch bis zuletzt ein so gutes Verhältnis und haben sogar regelmäßig miteinander telefoniert", zitiert "t-online.de" aus dem Interview.

Sie hätten zwar ein gemeinsames Konto gehabt, jeder hatte aber auch sein eigenes. Gemeinsame Kinder wollte er schon, aber "nicht zum damaligen Zeitpunkt", wie er sagt. "Wir waren Leistungssportler und ein Kind hätte ihr Karriereende bedeutet."

Im Urlaub

"Ich bin zutiefst enttäuscht und gekränkt"

Am schlimmsten sei für Timo Kulczak nun, dass Motsi an den Anschuldigungen festhält und sie nicht öffentlich richtigstellen will. "Ich würde gern in Zukunft mein eigenes Leben führen, in dem sie keinen Anteil mehr nimmt. Ich bin zutiefst enttäuscht und gekränkt, dass sie das alles nicht richtigstellt."

Timo Kulczak will nun mit Hilfe eines Rechtsanwalts Klarheit schaffen. Dieser vermutet, Motsi widerrufe ihre Vorwürfe nicht, "um die Verkaufszahlen ihres Buchs hochzutreiben". Motsi selbst hat sich noch nicht wieder zu dem Thema geäußert. Stattdessen nimmt sie ihre Instagram-Follower:innen mit in die Natur, wo sie nach den Strapazen der letzten Tage entspannen und durchatmen kann.

Verwendete Quellen: telegraph.co.uk, instagram.com, t-online.de, Bunte

jno Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken