Motsi Mabuse: "Let's Dance"-Jurorin muss privaten Schock verkraften

Motsi Mabuse ist quirlig, sie ist immer gut drauf und sie bringt nichts so leicht aus der Fassung. Doch jetzt muss sie einen riesigen Schrecken in ihrem Privatleben verkraften

Die Zweifachbelastung als Working Mum meistert Motsi Mabuse, 37, mit Bravour, doch jetzt hat ihr das Leben übel mitgespielt. Die "Let's Dance"-Jurorin steht vor einem riesigen Scherbenhaufen – im wahrsten Sinne des Wortes. Der Grund für ihren Schockmoment? Jemand hat die Glastür ihrer Tanzschule im Taunus (Hessen) in tausende Scherben zertrümmert!

Motsi Mabuse steht vor einem Scherbenhaufen 

Riesen-Schock für Motsi

Bei Instagram teilt die Mutter einer Tochter ihr Schicksal mit ihren vielen Followern. In der Story zu sehen: die zerschmetterte Glastür. Im Rahmen hängen noch ein paar Glasstücke, der Rest ist in einem riesigen Haufen Scherben auf dem Boden verteilt. Der Anblick scheint Motsi ziemlich stark zuzusetzen.

Panikattacke steckt hinter der zerstörten Tür

So erschreckend und dramatisch der Anblick der zerstörten Tür, so wenig ist dann zum Glück doch passiert. "Eine Dame dachte, sie sei ausgesperrt! Hatte eine Panikattacke und brach dann die Türe“ schreibt Motsi in ihrer Instagram-Story. Und weiter gibt sie Entwarnung: „Everyone ok!! still sad" (zu deutsch: "Allen geht es gut! Trotzdem traurig") 

"Let's Dance"-Videotagebuch

Das passiert hinter den Kulissen der Tanzschow

Evelyn Burdecki, Nazan Eckes, Sabrina Mockenhaupt
Muskelkater, Rückenschmerzen oder eine Beule am Kopf - die Blessuren der Stars sind bereits nach der ersten Trainingswoche spür- und auch sichtbar. Da hilft nur eins, jede Menge lachen.
©Gala

Da hatte die hübsche Profitänzerin noch mal Glück im Unglück, denn letztlich geht es doch darum, dass sie und ihr Töchterchen unverletzt geblieben sind.

Verwendete Quelle: Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche