Model für Francesco Scognamiglio: Romantik ist alles

Designer Francesco Scognamiglio beschloss den ersten Tag der Modewoche in Mailand mit einer verträumten Kollektion.

Romantische Designs dominierten gestern in Mailand die neuesten Kreationen von Francesco Scognamiglio und Alberta Ferretti.

Der Designer beendete gestern den ersten Tag der Milan Fashion Week mit seiner Frühjahr/Sommer-Kollektion 2013 und begeisterte das Mode-Publikum mit einer romantischen Linie. Der erste Look zeigte einen Maxi-Rock aus Baumwolle kombiniert mit einem Spitzenoberteil und wirkte als Inspiration für die komplette Linie. Weiße, schwarze oder blassblaue Kleider reichten bis zum Boden. Die gut geschnittenen Röcke umspielten flüssig die Beine der Models; eine seidene Version wies ein Miederoberteil mit Spaghetti-Trägern und Spitzendetails am weichfallenden V-Ausschnitt auf. Der Modemacher präsentierte weiterhin sportliche Shorts, die er mit langärmeligen Blusen kombinierte. Die Kollektion setzte den Colour-Block-Trend der Herbst/Winter-Saison 2012 fort.

John Legend + Chrissy Teigen

Sie wurden bei einem geheimen Deal auf einem Parkplatz erwischt

John Legend und Chrissy Teigen
John Legend und Chrissy Teigen haben auch in der Krise ihren Humor nicht verloren und unterhalten ihre Fans mit dieser lustigen Aktion bei Instagram.
©Gala

Ein weiterer Schlüssel-Look zeigte Netzstücke - geschickt eingearbeitete Spitze verhüllte sittsam die entsprechenden Körperteile der Models. Auch Maskulines präsentierten die Grazien auf dem Laufsteg: Eine Reihe von Anzügen im Schlabber-Look mit weiten Hosen und kastenförmigen Jacketts unterstrichen die androgyne Seite der Models.

Neben Francesco Scognamiglio stellte auch Alberta Ferretti gestern ihre neuesten Kreationen zur Schau und blieb ihrer romantischen Linie treu. "Es schien fast, als ob es keine Erdanziehungskraft gab. Die Stoffen ergossen sich um die Frauen", schrieb 'WWD'.

Fransen verzierten die Kleider, mehrere Schichten Chiffon machten sie voluminöser. Maxi-Kleider aus Seide und Lack mit tiefen Dekolletés garantierten, dass die Designs nicht langweilig wurden.

'Gucci' eröffnete die Mailänder Modewoche mit einer farbenfrohen Kollektion der Designerin Frida Giannini. Die Models trugen kühne Anzüge und Kleider in kräftigem Kirschrot mit glockenförmigen Ärmeln. Elektrisches Blau und Mintgrün spielten ebenfalls eine wichtige Rolle. Hosen und lange, schmale Kleider wechselten sich ab und hin und wieder blitzte etwas Haut hervor, um für den nötigen Sex-Appeal zu sorgen.

'MaxMara' startet den heutigen Tag in Mailand, danach folgen 'Emporio Armani' und 'Prada'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche