Doutzen Kroes: Über ihr Engagement, ihre Familie und Selbstliebe

Doutzen Kroes bringt alles unter einen Hut: Ihren Job als gefragtes Model, ihre Familie sowie ihr Engagement für Tiere. Mit GALA sprach die Niederländerin über diese drei Hauptaspekte ihres Lebens, die Stärke von Social Media und was sie schön macht

Doutzen Kroes im GALA-Interview.

Doutzen Kroes, 34, wurde auf den Laufstegen dieser Welt bekannt, ist seit 2003 in der Modewelt zu Hause, lief für Marken wie Versace und Dolce & Gabbana über den Catwalk und stand fast zehn Jahre als Engel bei Victoria's Secret unter Vertrag.

Privat hat es die Niederländerin lieber bequem, verbringt die Zeit mit ihrem Mann, dem DJ Sunnery James, und ihren Kindern, Phyllon und Myllena, am liebsten draußen. Bewegung und gesunde Ernährung spielen für Kroes eine große Rolle - genau wie das Engagement für Elefanten: Seit einigen Jahren setzt sich die 34-Jährige aktiv für die Tiere ein. GALA traf Doutzen Kroes bei den "AboutYou"-Awards und sprach mit ihr über ihre Familie, die Kraft von Social Media aber auch Unsicherheiten, die Instagram und Co. verursachen können

GALA: Sie waren das erste Mal bei den „AboutYou“-Awards. Wie war der Abend für Sie?
Doutzen Kroes: Oh, ich war sehr nervös. Auf der Bühne zu präsentieren, ist für mich nicht alltäglich – das mache ich nicht oft. Aber ich bin total froh, dass ich es gemacht habe. Ich habe mich sehr geehrt gefühlt, Teil des Events zu sein. Ich glaube, die „AboutYou“-Awards sind eine gute Plattform, um all die jungen Influencer zusammen zu bringen, etwas Gutes zu tun und sich gegenseitig zu inspirieren. 

Zu den "AboutYou"-Awards in München erschien Doutzen Kroes im roten Minikleid, das ihre Figur bestens zur Geltung brachte.

Sie haben den Award in der Kategorie ‚Empowerment‘ verliehen. Was bedeutet dieses Wort für Sie?
Empowerment heißt für mich, dass uns eine Stimme und eine Plattform gegeben wird. Das habe ich auch in meiner Rede erwähnt: Ich kann eine Stimme für die Elefanten sein. (Doutzen Kroes setzt sich seit Jahren für den Schutz von Elefanten und unterstützt aktiv die Organisation „Knot on my Planet“, Anm. d. Red.). Jeder kann seine eigene Macht einsetzen und ich glaube uns alle zusammen zu bringen, ist etwas Unglaubliches. Empowering ist genau so etwas wie heute Abend: Uns eine Stimme zu geben, sodass wir teilen können, wofür wir stehen. 

Verändert sich auch Social Media in diesem Bereich?
Ja, definitiv. Früher waren die sozialen Medien viel kunstvoller und oberflächlicher – Selfies zum Beispiel, die reine Selbstdarstellung. Aber ich glaube, das ist jetzt vorbei. Es ist nicht akzeptabel, nur Oberflächliches zu posten. Ich habe das immer schon anders gemacht. Ich bin dazu erzogen worden, verantwortungsvoll gegenüber der Umwelt zu sein. Ich habe Social Media immer als ein Werkzeug genutzt, weil so viele Menschen darauf schauen. 

Wie nutzen Sie Instagram als Privatperson?
Für mich muss die Balance zwischen Arbeit, meiner Charity und meinem Privatleben stimmen. Das sind die drei Hauptaspekte, die ich versuche auszugleichen. Am liebsten teile ich meine Arbeit mit der Öffentlichkeit, da muss ich am wenigsten drüber nachdenken. Bei privaten Dingen frage ich mich immer, ob ich zu viel zeige. Meine Kinder wissen zum Beispiel noch nicht, wie ich sie dort präsentiere. Was das Thema Wohltätigkeit angeht, ist Social Media wie gesagt eine Art Werkzeug für mich. Ich kann ein großes Publikum erreichen, das war früher so nicht möglich. 

Gibt es etwas, das Sie niemals zeigen würden?
Ja, zu viel privates. Ich zeige lieber kleine Fehler wie Schönheitsmakel. Das ist wichtig. 

Gibt es Grenzen, was Ihre Kinder angeht?
Ja, aber ich denke, es zählt die Summe der Dinge, die man veröffentlicht. Ich glaube es geht eher um das Gesamte als um das, was man direkt zeigt. 

Darf Ihre Tochter schon Make-up benutzen?
Ja, sie das macht sie schon. Ich bin zwar nicht die Art Mutter, die sie mitnimmt zum Nägelmachen oder zum Schminken. Aber sie bringt das in unser Leben. Sie hat den Wunsch, Nagellack zu tragen und ich lasse sie machen. 

Sie sagen, Sie mögen es gerne komfortabel. Für ihren Job müssen Sie sich aber fit halten, was oftmals eher unbequem ist. Mit welchem Essen halten Sie ihre Figur?
Ich glaube, da dreht sich auch wieder alles um die Balance. Es kommt mir sehr natürlich vor, gesund zu essen. So bin ich auch aufgewachsen. Ich esse immer frisches Gemüse aus dem eigenen Garten, ich habe das Verlangen nach Salat und gesunden Lebensmitteln. Das gebe ich auch an meine Kinder weiter, denn wenn man ihnen das nicht früh mitgibt, dann werden sie das auch nicht mögen. Ich esse natürlich auch gerne mal French Fries, aber dazu auch einen Salat. Da geht es eben auch wieder um Ausgewogenheit und das Gesamte.

Setzen Sie auf Sport?
Ich mache am liebsten Pilates und Yoga. Generell bin ich eine sehr aktive Person, auch mit den Kindern. Mit meinem Sohn spiele ich gerne Fußball und bin eigentlich immer in Bewegung. Das bleibt nicht aus, wenn man Mutter kleiner Kinder ist. Ich liege nie den ganzen Tag auf dem Sofa. Und ich fahre in Amsterdam alle Strecken mit Fahrrad. 

Wenn Sie den ganzen Tag in Bewegung sind und Komfort bevorzugen: Ohne welches Fashion-Piece können Sie nicht leben?
Vielleicht eine Kappe? Um mich etwas zu verstecken. Vor allem beim Fahrradfahren. 

Und in Sachen Beauty? Was ist da Ihr Geheimnis?
Das klingt nach einem Klischee, aber es geht nur darum, wie man sich im Inneren fühlt. Wenn man eine fröhliche Person ist, sieht man das auch. Schönheit kommt von Innen, deshlab sollte man auch auf seinen Körper achten und ihm Gutes tun, sich selbst wertschätzen. Ich bin sehr ehrlich zu mir und versuche meinen Körper zu lieben. Ich glaube, wenn man so fühlt, zeigt das die wahre Schönheit. Selbstliebe ist sehr wichtig. 

Das hört sich sehr unkompliziert an. Wer braucht denn länger im Bad, Sie oder Ihr Mann?
Er lässt gerade seine Haare wachsen, er braucht definitiv länger im Bad als ich. (lacht)

"About You"-Awards 2019

Die Looks vom roten Teppich

Internationaler Starauflauf in München: "Victoria's Secret"-Engel Doutzen Kroes schreitet in einem roten Minikleid mit tollen Details über den Red Carpet der About You Awards 2019.
Es ist ihr erster, gemeinsamer Red-Carpet-Auftritt als Paar in Deutschland: Heidi Klum und Tom Kaulitz strahlen bei den About You Awards in München um die Wette - auch dabei ist natürlich Bill Kaulitz, Toms Bruder. Heidi trägt einen Overall aus Pailletten im Animalprint, die Kaulitz-Brüder setzen auf Looks in schwarz-weiß.
Model und Influencerin Stefanie Giesinger ist an diesem Abend Jurorin in der Kategorie "Idol of the Year". Sie zeigt sich bei den About You Awards in einem für sie ungewöhnlichen Look. Ihre Haare trägt sie gelockt - statt High-Heels trägt sie Sneaker. Ziemlich sexy ist ihr Minikleid in Neonfarben, dazu kombiniert sie einen grauen Oversize-Blazer.
Lady in Red: Model Lena Gercke zeigt sich super hot in einem Kleid von Alexandre Vauthier auf dem Red Carpet der About You Awards 2019. 

18

Verwendete Quellen: Eigene Recherche


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche