VG-Wort Pixel

Missbrauch einer Minderjährigen Bill Cosby schuldig gesprochen

Bill Cosby nahm von seinem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern.
Bill Cosby nahm von seinem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern.
© imago/ZUMA Press
Bill Cosby ist von einem Gericht in Kalifornien schuldig gesprochen worden, eine Minderjährige zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben.

US-Schauspieler Bill Cosby (84) ist am Dienstag (21. Juni) in einem Zivilprozess im Bundesstaat Kalifornien schuldig gesprochen worden, vor über 45 Jahren eine damals 16-Jährige sexuell missbraucht zu haben. Laut "Variety" wurde der einstige Hollywood-Star zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 500.000 US-Dollar (rund 476.000 Euro) verurteilt. Schon seit 2014 zog sich der Zivilprozess hin.

Die Jury glaubte demnach schlussendlich den Ausführungen des Opfers Judy Huth, inzwischen 64 Jahre alt. Im Jahr 1975 sei die damalige Teenagerin und eine Freundin von Cosby in die Playboy-Villa gelockt worden, nachdem er die beiden Mädchen in einem Park kennengelernt hatte. Dort habe er Huth von ihrer Freundin getrennt und in einem Schlafzimmer zu sexuellen Handlungen gezwungen.

Warum keine Haftstrafe?

Huth fühle sich von dem Urteil "ermutigt", zitiert "Variety". "Es waren so viele Jahre, so viele Tränen. Es war einfach lange überfällig." Der lange Zeitraum ist auch der Grund, warum Cosby, der während des Urteilsspruchs selbst nicht anwesend war, mit einer Geldstrafe davonkommt. Weil die Tat verjährt ist, kam es zu keinem Strafprozess. Der Child Victims Act erlaubt es in Kalifornien jedoch, in Fällen von Kindesmissbrauch auch verjährte Taten zivilrechtlich zu verfolgen.

Trotz des Urteils bekundeten die Anwälte von Cosby laut "Variety" weiterhin dessen Unschuld. Die Forderungen von Huth seien deren Auffassung nach rassistisch motiviert. "Herr Cosbys Unschuld bleibt weiterhin bestehen und er wird vehement diese falschen Anschuldigungen anfechten", heißt es in dem Bericht.

Verurteilung von 2018

Im Jahr 2018 wurde Cosby wegen sexueller Nötigung einer Frau namens Andrea Constand von einem Gericht in Pennsylvania schuldig gesprochen und zu drei bis zehn Jahren Haft verurteilt. Über 60 Frauen hatten ähnliche Anschuldigungen erhoben, die meisten von ihnen galten jedoch bereits als verjährt.

Im Jahr 2021 wurde Cosby nach rund drei Jahren im Gefängnis überraschend und unter starken Protesten aus der Haft entlassen. Das Urteil von 2018 wurde vom Supreme Court in Pennsylvania aufgrund eines Verfahrensfehlers aufgehoben und Cosby noch am gleichen Tag auf freien Fuß gesetzt.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken