VG-Wort Pixel

Mischa Barton Ihr Ruhm machte sie kaputt


In einem Interview erzählt Schauspielerin Mischa Barton, wie es zu ihren schlimmen Drogenabstürzen kam und wie sich ihr Leben seitdem verändert hat

Es ist schon ein paar Jahre her, da überschlugen sich die Nachrichten über Mischa Bartons Abstürze förmlich. Hier ein Nervenzusammenbruch, da eine wilde Alkohol- und Drogennacht. Sogar im Gefängnis saß die Schauspielerin 2007, nachdem sie wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden war. Ein gefundenes Fressen für Reporter und Paparazzi, die Mischa damals einfach überall auflauerten und ihr Leben in eine Art Spießrutenlauf verwandelten.

Heute geht es der 26-Jährigen wieder gut und sie kann die Geschehnisse von damals mit dem nötigen Abstand betrachten. Der "Bild"-Zeitung erzählte die Schauspielerin, die mit gerade mal 17 Jahren durch die US-Serie "O. C. California" berühmt wurde: "Ich wünschte, ich wäre damals besser auf die Berühmtheit vorbereitet gewesen. Aber ich bereue nichts! Das bringt doch nichts. Auch wenn es manchmal härter war, als ich es jemals einem Menschen wünschen würde. Aber ohne meine Erfahrungen wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin."

Ihre psychischen Probleme führt Mischa auf die Tatsache zurück, dass sie damals unter ständiger Beobachtung stand. "Wenn du 24 Stunden am Tag beobachtet wirst, kannst du nicht normal leben. So ist das Leben in Hollywood. Paparazzi sind immer da. Immer. Sie attackieren deine Psyche. Da kommt keiner heil wieder raus." Ihre Abstürze seien eine Art Fluchtversuch aus diesem Zustand gewesen.

Dass Berühmtheit für viele junge Menschen so erstrebenswert ist, kann Mischa nicht verstehen. "Sie wissen nicht, was da auf sie zukommt. Man gibt sein Leben auf für etwas Ruhm", so die gebürtige Britin.

Vor vier Jahren verlegte Mischa ihren Wohnsitz von Los Angeles nach London. Ein guter Schritt, wie sie heute findet. "Diese Stadt bekommt mir einfach besser. Nächstes Jahr werde ich in drei Filmen zu sehen sein und ich habe ein Mode-Unternehmen gegründet. Ich arbeite härter, als jemals zuvor."

Und auch privat scheint es Mischa Barton wieder gut zu gehen. Sie soll glücklich mit dem britischen Schauspieler Sebastian Knapp liiert sein. Dem "OK!"-Magazin verriet sie vor einigen Monaten: "Ich bin sehr monogam. Ich verabrede mich nicht so schnell mit irgendwem, aber wenn ich dann mal jemanden gefunden habe, dann scheine ich immer gleich sehr lange Beziehungen zu haben."

rbr

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken