VG-Wort Pixel

Mirja du Mont Nach Innenohrriss: So wollten Ärzte ihr Hörvermögen retten

Mirja du Mont
© Getty Images
Schwere Zeiten liegen hinter Mirja du Mont. Nach einem Innenohrriss im vergangenen Jahr hatte sie ihr Gehör auf der rechten Seite verloren. Nur mit einer langen Therapie gelang es Ärzten, es zumindest teilweise wiederherzustellen.

Mirja du Mont, 44, lässt sich nicht unterkriegen. Die 44-Jährige hatte im letzten Jahr einen Innenohrriss erlitten und war danach auf dem rechten Ohr taub. Mit einer langwierigen Behandlung versuchten die Ärzte, ihr Gehör wiederherzustellen. "Ich wurde drei Wochen lang jeden Tag drei Stunden in der Unterdruckkammer behandelt wie Taucher, da atmet man reinen Sauerstoff ein, das regeneriert die Hörzellen", berichtet sie im Interview mit "Bunte". Danach habe sie zumindest wieder ein Knistern wahrgenommen. 35 Prozent ihres Hörvermögens konnten auf diese Weise gerettet werden. Danach folgte noch eine lange Kortisontherapie. Doch ganz frei von Beschwerden ist du Mont noch nicht: "Jetzt habe ich nur noch den Tinnitus."

Mirja du Mont: "Ich habe eine Angststörung entwickelt"

Und damit nicht genug. Zusätzlich litt die hübsche Blondine an starkem Schwindel, ausgelöst durch Kristalle im Ohr. "Und dadurch habe ich eine Angststörung entwickelt. Die war so schlimm, dass ich mich zeitweise nicht traute das Haus zu verlassen", gesteht Mirja du Mont. Acht Monate lang habe sie unter dem Schwindel gelitten. Die dadurch ausgelösten Panikattacken konnte sie glücklicherweise selbst lösen. "Ich hatte einen ganz starken Willen, da wieder herauszukommen", so du Mont, "Ich bin dann genau in die Situationen gegangen, die mir Angst gemacht haben." Aber auch eine Gesprächstherapie habe ihr aus der Krise geholfen: "In der Therapie haben wir dann die Ursache gesucht, warum ich diese Angststörung entwickelt habe." Der Herausforderung, sich selbst kennenzulernen, sei sie viele Jahre lang ausgewichen, gibt sie zu.

Mirja du Mont konnte auf Freunde und Familie zählen

Vor allem die Unterstützung ihrer Familie und Freunde seien in dieser schweren Zeit hilfreich für Mirja du Mont gewesen. Und auch auf Ex-Ehemann Sky du Mont, 72, konnte sie zählen. "Auch Sky hat mir geholfen und die Kinder betreut, als ich in der Klinik war", erklärt sie. 

Verwendete Quellen: Bunte.de

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken