VG-Wort Pixel

Eva Imhof über Miriam Pielhaus Tod Der Tag, der alles veränderte

Miriam Pielhau und Eva Imhof
Miriam Pielhau und Eva Imhof
© Action Press
Vor einem Jahr starb die beliebte Moderatorin Miriam Pielhau. Ihre beste Freundin Eva Imhof erinnert sich an den Tag, der alles veränderte

Deutschland trauerte: Als Miriam Pielhau heute vor genau einem Jahr an den Folgen ihrer Krebserkrankung starb, war das für Eva Imhof einer der schlimmsten Augenblicke ihres Lebens. Die beiden waren nicht nur TV-Kolleginnen, nicht nur Nachbarn, sie waren beste Freundinnen. In einem bewegenden Interview erzählt Eva jetzt von dem Moment, in dem sie von Miriams Tod erfuhr und der ihr ganzes Leben für immer veränderte.

Eva Imhof schildert den schrecklichen Moment

"Ich hab nur noch geschrien. Das war so ein Moment in meinem Leben, den ich nie vergesse werde. Ich hab geschrien, warum die Welt so scheiße sein muss", so Evas Schilderung gegenüber "RTL Exklusiv". Doch nicht nur Eva, auch ihre beiden Zwillingstöchter sowie ihr Mann, der Moderator Peter Imhof, leiden auch heute noch unter dem Tod der Freundin, die für die Imhofs schon zur Familie gehörte. "Meine Kinder fragen jeden Tag nach der Miri. Letzte Woche sagte meine Tochter Lilly zu mir: "'Mama, weißt du was, ich zaubere dir die Miri wieder herbei', erzählt die Moderatorin mit Tränen in den Augen.

So erzählte sie es ihren Töchtern

Ihren Töchtern brachte sie die traurige Nachricht damals nach psychologischem Rat ganz offen bei. "Die Miri ist gestorben und sie ist nicht mehr da", so ihre Worte.
Heute, wenn sich Miriam Pielhaus Tod zum ersten Mal jährt, will Eva eine Kerze für ihre beste Freundin anzünden und sich Fotos ansehen.

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken