VG-Wort Pixel

Miriam Pielhau (†) Vor Kurzem hatte sie noch so viel Hoffnung

Miriam Pielhau (†)
© Reuters
Miriam Pielhau ist völlig überraschend an Krebs gestorben. Erst vor wenigen Wochen sprach die Moderatorin davon, gesund zu sein

Große Trauer um Miriam Pielhau: Die Moderatorin ist am Dienstag (12. Juli) im Alter von nur 41 Jahren völlig überraschend gestorben. Denn noch vor drei Wochen erzählte sie in einem Interview mit dem Radiosender FFH, dass sie geheilt sei. "Ich bin gesund, das kann man sagen", so die Moderatorin damals. Ihre Ärzte nannten ihre Genesung ein "Wunder, weil es eine absolut unwahrscheinliche Entwicklung war".

Miriam Pielhau kämpfte gegen den Krebs

Im Jahr 2008 wurde bei Pielhau Brustkrebs diagnostiziert, nach einer Chemotherapie galt sie als geheilt. 2015 erhielt die Mutter eines vierjährigen Kindes dann allerdings die Schockdiagnose Leberkrebs. Doch auch davon ließ sie sich nicht unterkriegen und wollte besonders für ihre Tochter kämpfen.

"Ich will für sie leben, will sehen, wie sie groß wird", sagte Miriam Pielhau noch im März 2016 im Gespräch mit GALA."Ich kann sie doch nicht allein lassen! Ich habe zu Gott gebetet: Du schenkst mir dieses zauberhafte Kind – und dann soll ich sterben? Das macht keinen Sinn."

"Optimistisches Urvertrauen ins Leben"

Zu diesem Zeitpunkt war die Moderatorin frei von Metastasen und blickte positiv in die Zukunft. "Entweder Angst – oder optimistisches Urvertrauen ins Leben. Da wähle ich lieber die zweite Möglichkeit. Ist auch viel gesünder."

Nun hat Miriam Pielhau leider den Kampf gegen den Krebs verloren.

iwe / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken