Miriam Pielhau (†): Beerdigung ohne Öffentlichkeit

Miriam Pielhau starb vor einer Woche an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Wie und wann wird die Moderatorin nun beerdigt?

Der Tod von Miriam Pielhau vor fast einer Woche bewegt nach wie vor die Öffentlichkeit. Niemand hätte damit gerechnet, dass die 41-Jährige erneut an Krebs erkrankt ist und so schnell an den Folgen ihrer Krankheit sterben würde. Umso größer ist heute der Schock für ihre Fans und ihre prominenten Kollegen. Miriams Freunde und Familie ließen gerade eine Traueranzeige veröffentlichen, deren Worte zu Tränen rühren: "Wir sind tief traurig und vermissen dich sehr. Du bleibst in Liebe und Dankbarkeit immer in unseren Herzen", heißt es darin unter anderem. Doch wann findet die Beerdigung statt, in der Miriams Angehörige von der Moderatorin Abschied nehmen können? Und wird es diese Möglichkeit auch für ihre Fans geben?

Wird Miriam Pielhau geheim bestattet?

Noch gibt es keine Informationen dazu, wie genau Miriam bestattet wird. Das Management wollte sich auf Anfrage von GALA nicht zu einem möglichen Zeitpunkt der Beerdigung äußern. Wahrscheinlich ist also, dass Miriams Familie den Abschied ähnlich wie bei Götz George geheim und ohne Trubel gestalten möchte. Der 77-jährige Schauspieler verstarb vor einem Monat und wurde anschließend ohne, dass es die Öffentlichkeit mitbekam, in seiner Heimat Berlin im Familiengrab der Georges beigesetzt. Schwebt auch Miriams Familie eine ähnlich geheime Beerdigung vor?

Optische Zeitreise

Barbara Schöneberger zeigt sich extrem gealtert

Barbara Schöneberger
Barbara Schöneberger hat sich bei einem Fotoshooting auf eine optische Zeitreise begeben. Das Ergebnis sehen Sie im Video.

Eine Beerdigung in ihrem Heimatort?

Zuletzt lebte die Moderatorin in Berlin, ursprünglich stammt Miriam jedoch aus der Stadt Bad Berleburg im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen, in die Miriam als Jugendliche zog. Ihre Eltern wohnen nach wie vor dort und stellten auch die Traueranzeige in die "Siegener Zeitung". Möglich also, dass Miriam in ihrem Heimatort beerdigt wird - oder sogar schon wurde? Das Gesetz schreibt eine Bestattung zwischen 48 Stunden und sieben oder acht Tagen vor, je nach Bundesland und um welche Art von Bestattung es sich handelt. Nur in Sonderfällen und mit einen Antrag beim Ordnungsamt kann die Frist velängert werden.

Die Öffentlichkeit weiß bisher nichts über die Beerdigung. Vielleicht bleibt es dabei. Jede Familie hat das Recht auf einen Abschied im Familienkreis, egal, wie berühmt und beliebt ein Verstorbener war.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche