VG-Wort Pixel

Mirco Nontschew (†) Sein Manager äußert sich zur Todesursache

Mirco Nontschew (†52)
Mirco Nontschew (†52)
© Thomas Lohnes / Getty Images
Diese tragische Nachricht erschütterte vor wenigen Tagen die Entertainment-Branche: Star-Comedian Mirco Nontschew ist gestorben. Er wurde nur 52 Jahre alt. Nun äußert sich sein Manager und Freund zur Todesursache.

Am 5. Dezember 2021 erklärte Mirco Nontschews Manager und enger Freund Bertram Riedel gegenüber "Bild": "Wir bestätigen den Tod unseres Freundes und Familienmitglieds. Die Familie bittet um Rücksichtnahme in dieser schweren Zeit." 

Eine Sprecherin der Berliner Polizei erklärte auf Nachfrage von GALA, man habe am Freitag, 3. Dezember 2021, einen 52-jährigen Mann tot in einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Lankwitz aufgefunden. Ob es sich dabei um Mirco Nontschew handelt, wollte die zuständige Sprecherin nicht kommentieren. Die Todesursache sei noch unklar, ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Es gebe zudem keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Ergebnisse der Obduktion sind da

Nun meldet sich Bertram Riedel erneut zu Wort und erklärt: "Er ist eines natürlichen Todes verstorben." Woran genau der Comedian starb, gibt er nicht preis. "Uns ist wichtig, dass damit die Spekulationen in den vergangenen Tagen rund um den Tod von Mirco Nontschew aufhören und die Familie in Ruhe trauern kann." 

Mirco Nontschew wurde nur 52 Jahre alt

Mirco Nontschew wurde durch die Sendung "RTL Samstag Nacht" bekannt. Das Besondere an seinen Auftritten war seine Fähigkeit, Geräusche und Töne nahezu perfekt zu imitieren. Nach seinem Durchbruch bekam er 2001 auf Sat.1 seine eigene Show "Mircomania" und war unter anderem im Kinofilm "7 Zwerge – Männer allein im Wald" sowie in der Fortsetzung "7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug" zu sehen. Er spielte den Zwerg "Tschakko".

Mirco Nontschew war Stammgast der Improvisationscomedy "Frei Schnauze" auf RTL, 2005 spielte er in der Film-Persiflage "Siegfried" den italienischen Auftragskiller Giuseppe. In Otto Waalkes, 73, Film "Otto’s Eleven" war Nontschew als Ottos Freund Mike zu sehen. 2012 wirkte Nontschew im neuen Ensemble der Comedy-Serie "Die dreisten Drei" auf Sat.1 neben Oliver Beerhenke, 51, und Sophia Thomalla, 32, mit. 

Mirco Nontschew (†), Tanja Schumann, Stefan Raab, Wigald Boning und Stefan Jürgens (v.l.n.r.) bei der Aufzeichnung der 50. Ausgabe von "RTL Samstag Nacht" in den MMC Studios in Hürth im Jahr 1995.
Mirco Nontschew (†), Tanja Schumann, Stefan Raab, Wigald Boning und Stefan Jürgens (v.l.n.r.) bei der Aufzeichnung der 50. Ausgabe von "RTL Samstag Nacht" in den MMC Studios in Hürth im Jahr 1995.
© ZIK Images/United Archive / Getty Images

Zuletzt war der Komiker in Michael "Bully" Herbigs, 53, Erfolgs-Format "LOL – Last One Laughing" zu sehen. Erst vor Kurzem hat Nontschew die neue Staffel abgedreht, die im Frühjahr 2022 ausgestrahlt werden sollte.

Mirco Nontschew hinterlässt zwei Töchter.

Verwendete Quellen: bild.de, Berliner Polizei

aen / spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken