Miranda Kerr: "Mein Mann wollte sofort noch ein Baby"

Miranda Kerr verkündet bei den Spa Awards nur zehn Monate nach der Geburt ihres zweiten Kindes die dritte Schwangerschaft. Im Interview mit GALA verrät Kerr, dass es ausgerechnet ihrem Mann nicht schnell genug gehen konnte

Miranda Kerr

Auf kleinen Schläppchen läuft Topmodel Miranda Kerr, 35, durch den Garten des "Brenners Park-Hotel & Spa" in Baden-Baden. Sie legt eine Pause ein, zieht die Puschen aus und lässt das Gras die Zehen kitzeln. Miranda strahlt. Im Rahmen der Gruner + Jahr Spa Awards, wo Miranda zum "Beauty Idol 2019“ gekürt wird (siehe auch ab S. 82), teilt sie eine freudige Nachricht mit der Welt: Sie wird zum dritten Mal Mutter – und das nur zehn Monate nach der Geburt ihres jüngsten Kindes Hart. Statt zurück in die Hausschuhe geht es dann in die High Heels. GALA darf das Model an diesem Vormittag bei einem exklusiven Fotoshooting begleiten. Den Look ihres Kleides hat Kerr übrigens selbst gewählt: zartes Rosa. Ein Hinweis auf das Geschlecht des Nachwuchses? Dass die prächtigen Blüten der Magnolien dieselbe Farbe tragen, freut Miranda umso mehr. Seit 2017 ist das ehemalige Victoria’s- Secret-Model in zweiter Ehe mit Snapchat-Gründer Evan Spiegel, 28, verheiratet. Mit ihrem ersten Ehemann Orlando Bloom, 42, hat sie den achtjährigen Flynn. Evan Spiegel ist ein Internet-Selfmade-Mogul, der laut "Forbes“ auf ein beachtliches Privatvermögen von 3,9 Milliarden Dollar kommt. Auch Miranda hat sich einen Namen als Unternehmerin gemacht. Seit zehn Jahren vertreibt sie die nachhaltige Naturkosmetik "Kora Organics“ – ihr erstes Baby noch vor den Kindern.

Gruner + Jahr Spa Awards

Ein Wochenende im Zeichen der Schönheit

Mit dem exklusiven Shuttle-Service von Audi werden die Stars direkt bis vors Brenners Park-Hotel & Spa gefahren.
Überraschung auf dem Zimmer: Die Gäste der SPA AWARDS werden herzlich empfangen.
Das perfekte Kleid für die Award-Verleihung? Model Vanessa Fuchs ist bei Designerin Lana Mueller fündig geworden.
Bei Minilu können die SPA-AWARDS-Gäste ein Zahn-Whitening genießen.

57

Gratulation zur Schwangerschaft. Wie fühlen Sie sich?

Miranda Kerr: "Dankeschön. Ich habe ein wenig mit Morgenübelkeit zu kämpfen, und natürlich bin ich aufgeregt. Erst vor zehn Monaten ist mein kleiner Sohn Hart auf die Welt gekommen. Mein Bauch wächst, und ich kann ihn nicht mehr verstecken. (lacht)"

Das war für Sie sicherlich eine große Überraschung.

Miranda Kerr: "Oh nein, wir haben das Baby geplant! Mein ältester Sohn Flynn freut sich auch schon ganz doll, dass er jetzt noch ein Geschwisterchen bekommt. Er liebt es so sehr, der große Bruder von Hart zu sein."

Gab es nie Eifersüchteleien?

Miranda Kerr: "Ich weiß nicht, ob es etwas mit dem Altersunterschied zu tun hat oder es einfach Flynns Charakter ist, aber er war von Anfang an nicht eifersüchtig auf Hart. Die beiden sind in den wenigen Monaten als Brüder richtig stark zusammengewachsen. Flynn geht liebevoll mit ihm um und bringt ihn zum Lachen. Die zwei sind so süß zusammen."

Wünscht er sich jetzt eine Schwester oder einen Bruder?

Miranda Kerr: "Ich glaube, ihm ist es egal. Als ich mit Hart schwanger war, wollte er unbedingt einen Bruder. Natürlich wäre ein Mädchen schön."

Wie hat Ihr Mann auf die Baby-News reagiert?

Miranda Kerr: "Evan ist derjenige, der nach unserem Sohn Hart sofort noch ein Baby wollte. Jetzt hat es fast zehn Monate gedauert – für ihn hat sich das wie eine Ewigkeit angefühlt. (lacht)"

Wie entwickelt sich denn Ihr jüngstes Kind?

Miranda Kerr: "Jeden Tag lernt Hart etwas Neues dazu. Es macht solchen Spaß, ihn dabei zu beobachten. Er ist so neugierig. Das ist gerade eine ganz magische Zeit. Er krabbelt rum und zieht sich hoch. Er probiert neues Essen aus. Evan und ich kommen gerade aus dem Familienurlaub. Wir waren mit Hart zum ersten Mal am Strand. Am Anfang war er erschrocken vom lauten Meeresrauschen, aber dann hat er es geliebt."

Nun arbeiten Sie weiter am Erfolg Ihrer eigenen Beauty- Linie. Sie schwören dabei auf einen besonderen Wirkstoff: die Noni-Frucht. Warum?

Miranda Kerr: "Ich trinke den Saft dieser Superfood-Frucht seit meinem 13. Lebensjahr. Sie wächst in Australien und Tahiti. Sie regeneriert die Zellen. Das brachte mich auf die Idee, den Frucht-Extrakt in meine Pflege zu integrieren. Noni ist das Herz von „Kora Organics“, kombiniert mit anderen hochwertigen und natürlichen Inhaltsstoffen wie Hagebutten- und Sanddornöl sowie grünem Tee. Zudem werden die Produkte mit Rosenquarz angeregt. Der Kristall besitzt beruhigende Energie."

Welche Philosophie verfolgen Sie mit Ihren Produkten?

Miranda Kerr: "Ich glaube an innere und äußere Gesundheit. Schwangere Frauen wie ich sind sehr achtsam bei der Wahl ihrer Pflegeprodukte. Denn die Inhaltsstoffe einer Creme gehen durch die Haut in unseren Blutkreislauf. Es sollten aber nicht nur schwangere Frauen achtsam sein, sondern wir alle. Jeder sollte sich mehr mit dem beschäftigen, was wirklich gut für uns und den Planeten ist."

Brauchen Sie lange im Badezimmer?

Miranda Kerr: "An normalen Tagen zwölf Minuten. Als Mutter muss man schnell sein. (lacht)"

Wie bekommen Sie eigentlich alles hin: Businessfrau, Supermodel, Supermom ...?

Miranda Kerr: "Ohne eine gute Planung funktioniert bei mir nichts. Wenn ich zu Hause bin, lege ich meine Termine so, dass ich meinen Achtjährigen jeden Tag zur Schule fahren und abholen kann. Hart hat wiederum feste Zeiten für kleine Nickerchen. In der Zeit erledige ich dann meine ganzen Telefonate. Und manchmal nehme ich Hart auch mit ins Büro und zu Meetings. Er sitzt dann auf meinem Schoß, während ich Budgets bespreche. (lacht) Das Wochenende ist uns als Familie heilig. Diese Zeit ist nur für uns."

Was unternehmen Sie dann?

Miranda Kerr: "Wir machen gerne Picknicks auf einer schönen Wiese, oder wir gehen gerne schwimmen. Wir sind sehr relaxt. Flynn liebt es zu lesen. Und ich mag es sehr, wenn mein Mann und mein Sohn neben mir mit einem Buch in der Hand liegen und wir alle zusammen entspannen."

Sind das sozusagen Ihre Anti- Stress-Strategien?

Miranda Kerr: "Ich habe gelernt, im Moment zu leben. Und ich weiß, dass auch jeder stressige Moment wieder vorbeigeht. Ich sage immer, das Leben ist wie der Ozean. Manchmal trifft dich eine harte Welle, und dann ist das Wasser auch wieder ganz ruhig."

Flynn stammt aus Ihrer Ehe mit Orlando Bloom. Wie würden Sie das Verhältnis zu Ihrem Ex-Mann beschreiben?

Miranda Kerr: "Wir sind heute sehr gute Freunde. Und wir werden für immer eine Familie sein. Feiertage sprechen wir miteinander ab und verbringen sie auch gemeinsam. Mal ist mein Jahr mit meiner Familie, mal Orlandos mit seiner Familie. Aber wir feiern immer zusammen. Das Wichtigste dabei ist doch, dass Flynn zwei glückliche Eltern hat, bei denen er sich geliebt und gut aufgehoben fühlt."

Und mit Orlandos Freundin Katy Perry verstehen Sie sich auch gut?

Miranda Kerr: "Ja, wir sind befreundet. Das ist wirklich eine schöne Situation, denn wir sind alle happy."

Video

Miranda Kerr mit Flynn in Australien

Video: Miranda Kerr mit Flynn in Australien

Verraten Sie uns ein Geheimnis: Wie halten Sie Ihre Ehe frisch und spannend?

Miranda Kerr: "Genauso wie man sich Zeit für sich selbst nehmen sollte, muss man sich auch Zeit für eine Beziehung nehmen. Man darf nichts für selbstverständlich erachten, egal ob man sechs oder sechzig Jahre zusammen ist. Meine Großeltern sind zum Beispiel schon so lange zusammen. Jeden Morgen, wenn mein Großvater wach wird, küsst er jeden Finger meiner Oma und sagt ihr, dass er sie liebt. Das ist so süß. Ich glaube, jede Beziehung braucht kleine Rituale. Evan und ich haben jede Woche eine Date-Night, und wir achten dann darauf, dass wir auch wirklich nur zu zweit sind. Wir sind beste Freunde. Wir können über alles miteinander reden."

Nach der letzten Schwangerschaft haben Sie Ihren Mami-Körper so herrlich zelebriert und nicht wie andere Models gleich den Kilos den Kampf erklärt. Warum?

Tatsächlich fühle ich mich heute wohler in meiner Haut. Denn heute kommt es bei mir nicht mehr darauf an, ob das Äußere stimmt – sondern ob das Innere sich richtig und gut anfühlt. Ich möchte glücklich sein, mich angekommen fühlen. Und das tue ich.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche