VG-Wort Pixel

Miranda Kerr Halskrause nach Unfall

13. März 2013: Nach einem Atounfall in Los Angeles muss Miranda Kerr eine Halskrause tragen, schlimmere Verletzungen hat sich das Model dabei aber nicht zugegzogen.
13. März 2013: Nach einem Atounfall in Los Angeles muss Miranda Kerr eine Halskrause tragen, schlimmere Verletzungen hat sich das Model dabei aber nicht zugegzogen.
© Action Press
Miranda Kerr musste nach einem Autounfall in Los Angeles ins Krankenhaus. Nun trägt das Model eine Halskrause - ernsthafte Verletzungen soll es aber nicht haben

Nachdem Miranda Kerr in einen Autounfall verwickelt war, trägt sie jetzt eine Halskrause. Die australische Zeitung "Sydney Morning" berichtet, dass das Model nach dem Verkehrsunfall im Krankenhaus war. Dort habe es eine MRT-Untersuchung gegeben, um schwerere Verletzungen auszuschließen.

Auf ihrem offiziellen Twitter-Account bedankte sich Miranda Kerr am Donnerstag (14. März), für die Liebe und Unterstützung der Fans. Sie schreibt weiter, dass sie auf dem Weg der Besserung ist.

Die Sprecherin des 29-jährigen Supermodels sagte gegenüber der Zeitung: "Sie hat große Schmerzen, aber wir sind froh, dass es nichts Ernsteres ist. Gott sei Dank war ihr Sohn Flynn nicht im Auto".

Verursacht hat den Unfall Medienberichten zufolge ein angetrunkener Mann, der festgenommen wurde. Ihm droht nun eine Anzeige.

vde


Mehr zum Thema


Gala entdecken