Miranda Kerr: Falscher Freund

Miranda Kerr wurde Teil eines mysteriösen Geldwäsche-Skandals. Und sie ist nicht das einzige prominente Opfer ...

Miranda Kerr

Diamonds are a girl's best friend – oder etwa nicht? Diese Frage stellte sich vermutlich auch Model , 34, als sie sich von ihren 8,1 Millionen Dollar teuren Juwelen trennen musste. Statt in Kerrs Schmuckkästchen befinden sich diese nämlich jetzt in den Händen der US-Justizbehörde.

Wie kam es dazu?

Die Preziosen waren ein Geschenk von Jho Low, 36, einem malaysischen Investor, dem Geldwäsche vorgeworfen wird. Im Jahr 2014 hatte das Model Jho gedatet. Mit der Annahme des kostspieligen Geschenks ist Miranda Kerr neben Oscarpreisträger , 42, einer von mehreren Hollywood-Stars, die in den Skandal verwickelt sind.

Jho Low

Jho Low

Diese Promis wurden auch zu Opfern

Mehr als 400 Millionen Dollar soll Jho Low über ein Konto in den USA von "1MBD", einer malaysischen Entwicklungsgesellschaft, illegal entwendet und gewaschen haben. Davon hat er neben Miranda Kerr auch Leonardo DiCaprio ein besonderes Geschenk gemacht: einen Oscar im Wert von 600.000 Dollar. Die "Jynwel"-Foundation von , 73, nahm ebenfalls unwissend Spenden des Geschäftsmanns an.

Ich habe nichts getan. Mir ist der Sachverhalt klar, aber es ist mir scheißegal

so de Niro. Nicht nur der gute Zweck war Jho Low ein Anliegen, sondern auch wilde Partys: Hotel-Erbin , 36, bekam eine Million Dollar nur für ihre Anwesenheit, und Schauspielerin , 30, freute sich über 23 Flaschen Cristal-Champagner – die kann sie allerdings nicht mehr zurückgeben.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche