Miley Cyrus eine Tierquälerin? Shitstorm wegen Foto von Hund Milky

Miley Cyrus' Hund Milky
Miley Cyrus' Hund Milky
© Instagram/Miley Cyrus
Miley Cyrus sorgt mit einem Bild von ihrem Hund Milky für einen Shitstorm

Miley Cyrus‘ große Liebe zu Hunden ist allseits bekannt, regelmäßig postet die Skandal-Sängerin Fotos von sich und ihren geliebten Vierbeinern in Kuschelposen. Zwischendurch tauchte sogar die Frage auf, ob Miley Hundesüchtig sei, weil sie sich regelmäßig einen neuen besten Freund an ihre Seite zulegte. Schon damals wurde Kritik laut, Miley gehe nicht unbedingt immer artgerecht mit ihren Tieren um. Was sich die 23-Jährige allerdings jetzt leistete, sorgte unter ihren Anhängern auf Instagram für einen regelrechten Shitstorm.

Kritische Kommentare

Miley postete zwei Fotos, auf denen ihr Hund Milky abgebildet ist. Eigentlich sieht dieser auf den ersten Blick recht friedlich aus, doch auf den zweiten Blick fällt auf: Irgendwas stimmt hier nicht, Milky hat grüne Nägel und blaue Striche auf seinem Fell. Ja, Miley hat sich künstlerisch etwas verausgabt und das ausgerechnet auf ihrem Hund. Ihre Follower finden diese Aktion gar nicht gut und teilen ihr das auch ganz offen mit: „"Das ist nicht richtig, Miley. Das ist ein lebendes Tier und nicht ein Stück Papier, das du bekritzeln kannst" und "Das ist Hundequälerei" lauten die Kommentare, die zur Zeit auf Miley einprasseln.

Keine böse Absicht

Die Hundebemalung war aus ihrer Sicht bestimmt nicht so gedankenlos gemeint, wie sie rüberkam. Doch genau das ist das Problem: Man bekommt immer mehr das Gefühl, Miley denke über ihr Verhalten nur wenig nach.

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken