Miley Cyrus: Jetzt wehrt sie sich gegen die Anfeindungen

Miley Cyrus ist sauer. In der Öffentlichkeit wird die Sängerin stark für ihre wechselnden Partnerschaften nach der Trennung von Liam Hemswoth kritisiert.

Miley Cyrus, 26, reicht es. Seit Wochen wird die Sängerin für ihr Verhalten in der Öffentlichkeit kritisiert. Zeitgleich zur Trennungsmeldung von Liam Hemsworth, 29, amüsierte sich Miley mit Bloggerin Kaitlynn Carter, 30, in Italien. Das allein sorgte bei den Fans schon für mächtig Aufregung. Doch die Liaison mit Kaitlynn hielt nicht lange.

Stattdessen wurde Miley jetzt beim Knutschen mit dem australischen Musiker Cody Simpson, 22, in einem Bowl- und Smoothie-Laden in Los Angeles gesehen und sogar fotografiert bzw. gefilmt. Miley musste sich deswegen offenbar einige Beschimpfungen gefallen lassen. Eine Situation, gegen die sich die US-Amerikanerin nun zur Wehr setzt.

Miley will erwachsene Entscheidungen treffen

"Ich weiß, dass die Öffentlichkeit das Gefühl hat, in meine frühere Beziehung involviert zu sein, weil sie diese von Anfang an mitbekommen haben. Ich denke, deshalb haben sich die Menschen immer dazu berechtigt gefühlt, über mein Leben zu urteilen, weil sie mir beim Erwachsenwerden zugesehen haben. Aber ich bin jetzt erwachsen und treffe Entscheidungen als Erwachsener, wenn ich die Wahrheit / Details / Realität kenne. Die Leute 'wissen' nur, was sie im Internet sehen", leitet Miley ihr Appell an die Öffentlichkeit ein.

Miley Cyrus

Nächste Klatsche für Liam Hemsworth

Miley Cyrus
Knapp zwei Wochen nach der Trennung von Liam Hemsworth steht die Sängerin Miley Cyrus bei den MTV Video Music Awards wieder auf der Bühne und sorgt mit ihrem emotionalen Auftritt für reichlich Gesprächsstoff.
©Gala

Jetzt setzt sie sich zur Wehr

Dann beginnt die Sängerin ihre Kritik, die sich ganz klar an Kollegen aus ihrer Branche richtet. Aber auch US-Präsident Donald Trump, 73, bekommt sein Fett weg. "Männer (besonders erfolgreiche) müssen sich selten schämen. Sie wechseln meistens ohne Konsequenz von einer schönen jungen Frau zur nächsten. Sie werden normalerweise als Legenden, Frauenschwärme, Aufreißer bezeichnet. Während Frauen Schlampen oder Huren genannt werden! Ich versuche einfach, in einer 'Männer'-Welt zurecht zu kommen bzw. zu überleben. Wenn wir sie nicht schlagen können, schließen wir uns ihnen an. Wenn unser Präsident Frauen an die Muschi packen kann, kann ich dann nicht einfach einen Kuss und eine Acai-Bowl haben?!?!"

Den letzten Satz wiederholt Miley sogar noch mal in einem extra Post, welcher das Bild von ihrem Kuss mit Cody Simpson zeigt. Dazu schreibt sie wütend: "Kann ein Mädchen nicht mal eine verdammte Acai-Bowl am Morgen bekommen und in Ruhe rumknutschen?"

Sie will sich nicht ändern müssen

Am Ende ihres Statements bittet Miley noch: "Tut mir verdammt noch mal nicht leid, ich führe ein großartiges Leben habe, das ich nicht gegen "Privatsphäre" eintauschen würde, aber bitte macht das nicht unangenehm für mich!" Ihre Persönlichkeit und ihre Lebensweise möchte die 26-Jährige einfach um keinen Preis ändern müssen. "Gewöhnt euch an meine Art zu daten - das bin nun mal ich!"

Verwendete Quellen: Instagram, E! News, TMZ, n-tv

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche