VG-Wort Pixel

Miley Cyrus Die Millionen-Hochzeit


Drei Brautkleider, drei Städte, eine Million Dollar: Angeblich plant Miley Cyrus ihre Hochzeit mit Liam Hemsworth als Großereignis. Ihr Ex Nick Jonas ist davon gar nicht begeistert

Miley Cyrus ist offenbar fest entschlossen, aus ihrer bevorstehenden Hochzeit mit Liam Hemsworth das Meiste rauszuholen: Wie das US-Klatschblatt "Star Magazine" berichtet, will die 19-Jährige ihren Verlobten angeblich gleich dreimal heiraten.

Für insgesamt eine Million Dollar (etwa 770.000 Euro) sollen Trauungen in ihrem Wohnort Los Angeles, ihrer Heimatstadt Nashville, Tennessee, und in Liams Heimat Melbourne, Australien, stattfinden, berichtet eine anonyme Quelle.

Und nicht nur das: Für jede Hochzeit lässt sich die Sängerin und Schauspielerin von Designern ein spezielles Brautkleid entwerfen. Miley Cyrus will eben nicht nur einen sprichwörtlich schönsten Tag im Leben - sondern gleich drei.

Ihrem Exfreund Nick Jonas von den "Jonas Brothers" gefällt das übrigens überhaupt nicht. In einem Radio-Interview mit Ryan Seacrest gestand Nick Anfang der Woche, dass sein neuer Song "Wedding Bells" ("Hochzeitsglocken") über Miley ist. Darin heißt es unter anderem: "Ich will nicht lieben, wenn es nicht dich ist/Ich will die Hochzeitsglocken nicht blühen sehen/Vielleicht können wir es noch ein letztes Mal versuchen/Aber ich will die Hochzeitsglocken nicht läuten hören".

Bereits Mitte Oktober hatte Cyrus selbst ebenfalls in der Show von Seacrest spekuliert, dass es in dem Lied um sie gehen könnte. "Ich weiß nicht, wer sonst noch heiratet. Mir kommt das sehr direkt vor", sagte sie damals. Jeder müsse jedoch über das schreiben, was in ihm vorgehe, man könne das deshalb nicht verurteilen.

Nick Jonas freute sich über Mileys Verständnis: "Das hat sie gut gesagt. Sie hat absolut Recht, es geht darum, ehrlich und offen zu sein." Eine kleine Schonfrist bleibt ihm wohl auch noch, bis die Hochzeitglocken dann gleich dreimal wirklich läuten: Vor 2013 werden Miley Cyrus und Liam Hemsworth wohl nicht vor den Altar treten.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken