Mike Starr: Tod mit 44 Jahren

Der ehemalige Bassist der Grunge-Band "Alice in Chains" ist tot. Mike Starr wurde nur 44 Jahre alt

Mike Starr

In memoriam

Zu jung gestorben. Unvergessen.

20. Juli 2017  Vor zwei Jahren ging ein großer Schock durch die Musikwelt: Mit nur 41 Jahren nimmt sich "Linkin Park"-Frontmann Chester Bennington in seiner Villa in Palos Verdes Estates das Leben. Neben Millionen Fans  hinterlässt er seine Frau und sechs Kinder.
11. Mai 1981  Zum 38. Todestag des Ausnahmemusikers  Mit nur 36 Jahren verstirbt Reggae-Legende Bob Marley an schwarzem Hautkrebs. Songs wie "I Shot the Sheriff" oder "No Woman, No Cry" sind zu weltbekannten Hymnen geworden.
5. April 1994: Der "Nirvana"-Frontman Kurt Cobain erschießt sich im Alter von 27 Jahren in seinem Haus in Seattle mit einer Schr
30. November 2013: Paul Walker stirbt bei einem Autounfall in Los Angeles.  Der 40-jährige "The Fast and the Furious"-Star stirbt, als sein 2005 Porsche Carrera GT in einen Baum rast und in Flammen aufgeht. Der Fahrer des Wagens, Walkers guter Freund Roger Rodas, kommt ebenfalls ums Leben.

29

Der ehemalige Bassist der US-Grunge-Band "Alice in Chains", Mike Starr, ist tot. Laut einem Bericht der Website "tmz.com", fand die Polizei den Musiker in der Nacht zum Dienstag (8. März) leblos in einem Haus in Salt Lake City vor. Starr wurde nur 44 Jahre alt.

Über die Todesursache machte die Polizei bisher keine Angaben. Es war jedoch bekannt, dass Starr unter Drogenproblemen litt. 2009 nahm er an einer Dokusoap des Musiksenders "VH1" über Prominente auf Entzug teil. Im vergangenen Monat wurde er wegen unerlaubten Besitzens verschreibungspflichtiger Medikamente verhaftet.

Typ-Veränderung bei Adel Tawil

Er verrät den Grund für seine blonden Haare

Adel Tawil
Adel Tawil veröffentlichte auf Instagram ein Foto, auf dem er sich mit wasserstoffblonden Haaren zeigt. Jetzt verrät er den Grund für diese krasse Typveränderung.
©RTL / Gala

Starrs Vater wird von "Tmz.com" mit den Worten zitiert: "Es ist ein schrecklicher Schock, eine Tragödie". Mike Starr war Anfang der 90er Jahre mit "Alice in Chains" sehr erfolgreich. Die Band galt neben "Nirvana" und "Pearl Jam" als Wegbereiter der Grunge-Bewegung. Starr verließ die Gruppe 1993 wegen seiner Drogensucht, 1996 löste sich "Alice in Chains" endgültig auf. Der Leadsänger Layne Staley starb 2002 an einer Überdosis.

Die restlichen Bandmitglieder haben auf ihrer Internetseite Stellung zum Tode ihres ehemaligen Bassisten genommen: "Die Mitglieder von 'Alice in Chains' betrauern den Verlust ihres Freundes und bitten die Medien, ihre Privatsphäre und die der Familie Starr in dieser schwierigen Zeit zu respektieren. Ihre Gedanken und Gebete sind bei der Familie Starr."

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche