Mick Schumacher: Er tritt in die Fußstapfen von Papa Michael Schumacher

Für den 20-Jährigen geht ein großer Traum in Erfüllung und damit beerbt er zugleich seinen Vater Michael Schumacher

Mick Schumacher
Letztes Video wiederholen
Dass Mick Schumacher Benzin im Blut hat, hat er selbst durch seinen Erfolg als Formel-3-Europameister bewiesen. Und der Sohn des erfolgreichsten Rennfahrers der Welt geht nun einen weiteren Schritt in Richtung Formel 1.

Nicht nur für Mick Schumacher, 20, muss dieser Moment für Gänsehaut gesorgt haben. Am heutigen Dienstag (2.4.) durfte der Rennfahrer und Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher, 50, in Bahrein zum ersten Mal eine Fahrt im Ferrari unternehmen. Und das nicht wie gewohnt in der Formal-2-Klasse, sondern – ganz der Papa – in einem F1-Boliden. Rennstall-Boss Mattia Binotto, 49, hatte den 20-Jährigen für Testfahrten eingeladen. "Wir haben eine Menge Hausaufgaben zu erledigen", so der Italiener. Begleitet wurde Mick von seiner Mutter Corinna Schumacher, 50, und Oma Gabriele Betsch. Am Mittwoch geht er für Alfa Romeo Sauber auf die Piste. 

Mick Schumacher: Löst er Sebastian Vettel ab?

Siebenmal gewann Michael Schumacher den Weltmeistertitel in der Formel 1, davon fünfmal mit Ferrari. Den Traum vom Titel hat natürlich auch sein Sohn und er ist auf dem besten Weg dorthin. 2018 gewann er den Meisterschaftstitel in der Formel 3. Ab 2019 startet er in der Formel 2 durch. Es ist sicher nur noch eine Frage der Zeit, bis Mick vollends in die Fußstapfen seines Vaters tritt. Aktuell wird er vielerorts sogar als Nachfolger des Ferrari-Piloten Sebastian Vettel, 31, gehandelt. So schreibt die italienische Zeitung "Corriere dello Sport": "Ferrari schaut in die Zukunft, in der es keinen Platz mehr für Vettel gibt. An der Seite des talentierten Leclerc könnte bald Mick Schumacher sitzen."

Verwendete Quellen: Bild, Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche