VG-Wort Pixel

Michelle Obama + Melania Trump Freunde oder Feinde? So verstehen sich die First Ladies

Melania Trump, Michelle Obama
© Getty Images
Freunde oder Feinde? In einem Interview offenbart US-Präsident Donald Trump, wie sich seine Ehefrau Melania Trump und die ehemalige First Lady Michelle Obama versteht

Ihre Männer stammen aus rivalisierenden, politischen Lagern und sie selbst könnten unterschiedlicher nicht sein: Das Verhältnis von Michelle Obama, 53, und Melania Trump, 46, steht zugegebenermaßen unter keinem guten Stern. Doch wie es wirklich um die Stimmung zwischen den Damen bestellt ist, offenbart jetzt einer, der es aus erster Hand wissen muss: US-Präsident Donald Trump, 70.

Die Wahrheit über Michelle Obama und Melania Trump

"Melania hat Zeit mit Michelle verbracht, was ganz großartig war. Am nächsten Tag hat Ivanka mit ihr gesprochen", plauderte Trump bei "Fox & Friends" aus dem Nähkästchen. "Eigentlich sollte es eine kurze Unterhaltung werden. Aber dann dauerte sie eine Stunde. Sie verstanden sich wunderbar."

Zum ersten offiziellen Treffen der künftigen mit der scheidenden First Lady kam es bereits im November im Weißen Haus, kurz nach der US-Präsidentschaftswahl. Fotos zeigen die Frauen im Gespräch über Kindererziehung und beim Teetrinken. Auch eine Tour durch das Weiße Haus stand auf dem Programm.

Melania tritt ein schweres Erbe an

Michelle Obama, eine Rechtsantwältin mit Harvard-Abschluss, ist auch über die Grenzen Amerikas hinaus extrem beliebt. Ihre lockere, herzliche und authentische Art sowie ihr soziales Engagement kommt an. Ganz zu schweigen von ihren graziösen und anmutigen Auftritten, bei denen sie stets ein sicheres Händchen für den perfekten Style erweist. Oder ihren leidenschaften Reden. Viele Amerikaner hoffen gar, dass sie eines Tages die erste US-Präsidentin der Vereinigten Staaten wird.

Wird das Volk seine neue First Lady akzeptieren?

Mit der distanziert wirkenden Melania, die sich bei ihrer ersten und einzigen öffentlichen Rede im Wahlkampf ihres Mannes bis auf die Knochen blamierte, weil sie eine alte Rede von Michelle Obama in Teilen abgeschrieben hatte, muss das Volk erst noch warm werden. Denn im Gegensatz zur studierten Michelle steht man ihr, dem Ex-Playmate und Fan von Schönheits-OPs, skeptisch gegenüber.

Donald alleine im Oval Office

Von den Amerikanern akzeptiert zu werden könnte zunächst schwierig für Melania werden, denn: Die gebürtige Slowenin wird noch bis Juni im 380 Kilometer von Washington entfernten New York leben.Grund ist der gemeinsame Sohn mit Donald Trump, Barron Trump, 10. Erst wenn dieser das Schuljahr beendet hat, will Melania mit ihm ins Weiße Haus einziehen.

Michelle Obama + Melania Trump: Freunde oder Feinde? So verstehen sich die First Ladies


Mehr zum Thema


Gala entdecken