Michelle Hunziker + Tochter Aurora: Über gute Gene, schweres Essen und Sex-Beratung

Michelle Hunziker und Aurora Ramazzotti im exklusiven GALA-Muttertags-Interview: Was sie verbindet, warum das Thema Sex manchmal heikel ist - und wann geschmollt wird. Plus: vier berühmte Töchter über ihre Mütter. 

Michelle Hunziker und Tochter Aurora

Man spürt es selbst dann, wenn man ihnen nur per Video gegenübersitzt: Zwischen Michelle Hunziker, 43, und Aurora Ramazzotti, 23, besteht eine besondere Verbindung. Mal streicht Michelle ihrer ältesten Tochter liebevoll eine Haarsträhne aus dem Gesicht. Mal schauen sich die beiden an, lachen gemeinsam - und sehr laut. Seit acht Wochen wohnt Aurora, die aus Michelles Ehe mit Sänger Eros Ramazzotti, 56, stammt, wieder bei ihrer Mutter. Es sind halt besondere Zeiten. Außerdem gehören zu dieser norditalienischen WG: Michelles zweiter Ehemann Tomaso Trussardi, 37, die gemeinsamen Töchter Sole, 6, und Celeste, 5, sowie Auroras Freund Goffredo Cerza, 25, und insgesamt drei Hunde. Ganz schön viel los! 

Michelle Hunizker und Aurora Ramazzotti im GALA-Interview

GALA: Wer kümmert sich derzeit um was im Haushalt?

Michelle Hunziker: Jeder von uns hat bestimmte Aufgaben, die auf dem Tagesplan stehen. Auch Auris Mann.

Auris "Mann"? Haben wir etwa eine Hochzeit verpasst?

Michelle (lacht): Ich meinte natürlich Freund.

Aurora Ramazotti: Ich habe noch keinen Antrag bekommen.

Familie Hunziker-Trussardi

Die schönsten Fotos ihrer Familie

24. Mai 2020  Michelle Hunziker und Tomaso Trussardi haben ihr Familienglück gefunden. Zusammen mit ihren Töchtern Sole und Celeste senden sie fröhliche Grüße via Instagram.
10. Mai 2020  Endlich wird es Sommer. Michelle Hunziker tankt ihren PS-starken pinkfarbenen Sportwagen auf und freut sich mit geballter Faust auf die anstehende Spritztour.
10. Mai 2020  Und während Mama sich um ihren Porsche kümmert, spielen die Töchter Celeste und Sole einträchtig im Park.
10. Mai 2020  Natürlich immer unter Papas Aufsicht. Auch den jüngsten Familienzuwachs, den Greyhound-Welpen Odino, hat Tomaso Trussardi mit auf den Ausflug in den Park genommen.

444

Wenn Sie jetzt ständig mit Goffredo zusammen sind, Aurora - was heißt das für Ihre Beziehung? 

Aurora: Wir haben drei Jahre lang eine Fernbeziehung geführt, da merkt man schon, ob es funktioniert. Denn immer, wenn wir uns gesehen haben, war es wie zusammen wohnen. In den vergangenen zwei Monaten haben wir uns nicht ein einziges Mal gestritten.

Michelle, ist Goffredo Ihr Traum-Schwiegersohn?

Michelle: Ja! Ich bin happy! Die beiden sind so verliebt, sie passen so gut zusammen. Goffredo hat eine ganz tolle Persönlichkeit. Mittlerweile ist er wie ein Sohn für mich.

Welches Mitglied Ihrer WG kocht denn am besten?

Michelle: Ganz klar Goffredo. Er ist ein toller Koch. Er kocht römische Gerichte, sehr schwer und fett.

Aurora: Es sind Speisen für einen schnellen Stoffwechsel, den hier leider nicht alle haben. Goffredo will auch immer, dass alle aufessen. Er wird trotzdem immer dünner. Und wir werden immer dicker. (lacht)

Michelle: Deshalb treiben wir ja auch so viel Sport.

Am Sonntag ist Muttertag. Was machen Sie da normalerweise?

Michelle: Die "Festa della mamma", wie es in Italien heißt, verbringe ich sonst immer mit meiner ganzen Familie. Insofern ist dieses Jahr schon seit zwei Monaten Muttertag. (lacht) Normalerweise ist auch meine Mutter Ineke dabei. Aber sie ist 77, da muss man in diesen Zeiten vorsichtig sein.

"Meine Mutter hat alles richtig gemacht"

Aurora, schenken Sie Ihrer Mutter etwas zum Muttertag?

Aurora: Früher habe ich ihr immer Bilder gemalt. Mittlerweile denke ich, dass ein Muttertagsgeschenk nichts Materielles sein muss, sondern eher etwas Spirituelles.

Michelle: Letztens war für mich ein ganz besonderer Tag, da haben Aurora, Celeste und Sole mir eine richtig tolle Überraschung bereitet. Sie haben ein Zimmer in unserem Haus als Spa für mich eingerichtet, mit Musik und mit Kerzen. Sie haben eine Liste geschrieben, auf der ich mir eine Massage und eine Creme aussuchen durfte. Schließlich bekam ich eine Massage mit sechs Händen.

Wie ist Ihre Mutter-Tochter-Beziehung?

Aurora: Sehr besonders. Meine Mutter hat alles richtig gemacht. Sie hat mir sehr viel beigebracht, vor allem, wie ich als Tochter damit umgehe, mit einer so berühmten und schönen Mutter aufzuwachsen. Das hätte auch in einer Art Konkurrenzkampf enden können. Mein Vater hat natürlich auch eine große Rolle bei meiner Erziehung gespielt. Aber ich bin glücklich darüber, dass ich eine so junge Mutter habe. Wir können über alles reden.

Auch über Sex?

Michelle: Ja. Also, vielleicht rede ich nicht unbedingt über mein Sexleben. Aber Aurora über ihres.

Aurora: Du könntest ruhig über deins reden, für mich ist das okay. Jeder hat Sex, es ist doch etwas ganz Normales. Oder schämst du dich etwa?

Michelle: Nein. Aber ich bin deine Mutter, und es gibt Dinge, die du als Tochter nicht unbedingt über deine Mutter wissen musst.

Aurora: Ich bin eine gute Beziehungsratgeberin, auch auf Instagram.

Michelle: Das stimmt, da gibt Auri ihren Followern Tipps. Nicht nur zum Thema Sex. Sie ist eine echt gute Therapeutin.

Aurora: Psychologie fasziniert mich sehr. Wenn ich nicht ins Showbusiness gehe, möchte ich Psychologin werden.

Michelle Hunziker in Quarantäne

So vertreibt sie sich die Zeit in ihrem Zuhause in Italien

Michelle Hunziker
Michelle Hunziker lässt sich die Laune auch von dem Coronavirus nicht verderben und albert herum, während sie zu Hause in Quarantäne sitzt.
©Gala

Man sieht Sie auf Instagram oft mit Gitarre. Haben Sie das Musik-Gen von Ihrem Papa?

Aurora: Wahrscheinlich. Ich liebe Musik! Ich studiere seit Herbst an einer Musik-Akademie, ich singe gern, habe Gitarren-Unterricht.

Und was haben Sie von Ihrer Mutter geerbt?

Aurora: Ihre Fröhlichkeit. Wobei meine Mutter noch ein viel heitereres Gemüt und eine positivere Einstellung hat als ich. Ich bin sarkastischer.

Michelle, sind Sie mehr Mutter oder Freundin?

Michelle: Von ganzem Herzen Mutter, definitiv. Aber ich bin auch ihre Vertraute.

Aurora: Viele meiner Freundinnen haben Mütter, die unbedingt immer total cool sein wollten. Dadurch verliert man den Respekt des Kindes.

Michelle: Ich war immer sehr streng mit Auri. Sie durfte mit 16 noch nicht in die Disco. Natürlich hat man dann eine total stinkige Tochter zu Hause sitzen. Doch da muss man als Mutter durch.

Aurora: Als Teenager war ich ab und zu ein Miststück.

Michelle: Zwei Jahre waren richtig schlimm, von 17 bis 19! Aber sonst war es immer gut.

"Ich wollte nie eine perfekte Mutter sein" 

Sie haben Aurora mit 19 bekommen - Celeste und Sole dann mit Ende 30. Hat sich das Mama-Sein verändert?

Michelle: Eigentlich gar nicht. Ich wollte nie eine perfekte Mutter sein. Kinder sollten auch wissen, dass Mütter nicht perfekt sein müssen.

Aurora: Ich bin sehr gespannt, wie meine Mutter ist, wenn Sole und Celeste Teenager sind. Diese beiden Mädchen haben es jetzt schon in sich.

Inwiefern?

Michelle: Sie sind sehr lebhaft, sehr neugierig, sehr wissbegierig, sehr smart. Celeste kann schon lesen und schreiben, weil sie ihre große Schwester nachahmt. Ich glaube, da kommt was auf mich zu.

Aurora, wie sehen Ihre Pläne bezüglich Nachwuchs aus?

Aurora: Ich bin jetzt schon gut drei Jahre über dem Alter, in dem meine Mutter mich bekommen hat. Also schon zu spät. (lacht) Ach, ich plane nicht so viel. Jetzt konzentriere ich mich erst mal auf meine Karriere in der Unterhaltungsbranche. Und Goffredo und ich wollen zusammenziehen. Dann sehen wir weiter.

In drei Worten: Was bedeutet Familie für Sie beide?

Michelle: Das. Wichtigste. Überhaupt.

Aurora: Familie. Über. Alles.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche