VG-Wort Pixel

Michelle Hunziker Aurora will sie im Knast besuchen

Michelle Hunziker, Aurora Ramazzotti
Michelle Hunziker, Aurora Ramazzotti
© instagram.com/therealhunzigram
Auf einen möglichen Gefängnisaufenthalt ihrer Mutter Michelle Hunziker hat Aurora Ramazzotti nur mit einem lockeren Spruch reagiert

Ihr Glück ist in Gefahr:Michelle Hunziker muss sich vor Gericht wegen angeblicher Verleumdung verantworten. Die Moderatorin könnte sogar zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden.

Aurora bringt lockeren Spruch

Dass die dreifache Mutter vielleicht in den Knast muss, scheint ihre älteste Tochter nicht sonderlich ernst zu nehmen. Im Interview mit "Vip.de" erzählte die 39-Jährige, wie Aurora Ramazzotti reagiert hat: "Sie hat gesagt: Das ist doch super. Ich komme dich auch besuchen."

Michelle sieht's gelassen: "Mit 20 finden die so was cool", meinte sie.

Sechs Monate Haft für Michelle?

Die gebürtige Schweizerin hatte in einem Interview in der italienischen Satireshow "Striscia la notizia" vor sechs Jahren behauptet, ihr einstiger Manager Rodolfo Mirri habe sie sexuell erpresst.

Dieser wiederum wehrte sich gegen die Behauptung: "An ihren Anschuldigungen von damals gegen mich ist kein wahres Wort dran", sagte er zu GALA. Er reichte Klage ein, die Staatsanwaltschaft fordert sechs Monate Haft auf Bewährung. Bei einem Gerichtstermin Ende Juli erschien Mirri jedoch nicht.

Michelle Hunziker sieht sich im Recht. Auch deshalb kann sie wohl den Spruch ihrer Tochter Aurora mit Humor nehmen.

mzi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken