VG-Wort Pixel

Michael Wendler Manager Markus Krampe: "Für mich ist er krank"

Michael Wendler möchte nicht länger mit dem Sender RTL zusammenarbeiten
Mehr
Michael Wendler steigt aus der DSDS-Jury aus. In seiner Instagram-Story irritiert der Schlagersänger mit seinen wirren Verschwörungstheorien und will der deutschen Medienlandschaft den Rücken kehren.

Am Abend des 8. Oktober irritiert Michael Wendler, 48, mit seinem Ausstieg aus der DSDS-Jury. In einem Statement auf Instagram begründet er sein selbst gewähltes Ausscheiden wie folgt: "Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz vor. […] Nahezu alle Fernsehsender machen sich mit schuldig, sind gleichgeschaltet, politisch gesteuert."

Michael Wendler: Scherzt er? Leider nein ...

Zuerst glauben viele User auf Twitter oder Instagram, die Verschwörungstheorien des Schlagerstars wären ein Scherz. Doch dann beziehen immer mehr Beteiligte offiziell Stellung: Ex-Jury-Kollege Dieter Bohlen, 66, meldet sich auf Instagram zu Wort; RTL distanziert sich auf Twitter von Wendlers Aussagen; Werbepartner Kaufland stellt das gemeinsame Werbevideo auf Youtube auf privat.

Doch spätestens als Manager Markus Krampe in Oliver Pochers RTL-Show "Pocher - gefährlich ehrlich" am selbigen Abend die Tränen kommen und er meint, dass Michael für ihn "krank" sei, zeigt sich: Wendler meint es tatsächlich ernst und wird nicht mehr mit RTL zusammenarbeiten.

Verwendete Quelle:Instagram, Twitter, Youtube, "Pocher - gefährlich ehrlich"

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken