VG-Wort Pixel

Michael Wendler Er meldet sich auf Telegram zu Wort - und schießt gegen RTL

Michael Wendler
© Action Press
Michael Wendler hat die Medienwelt erschüttert, als er am Donnerstagabend verkündete, bei DSDS aufgrund der aktuellen Corona-Politik der Bundesregierung aussteigen zu wollen. Jetzt hat er sich erstmals nach dem Skandal via Telegram zu Wort gemeldet. Und seine Aussagen schockieren.

Rund zwölf Minuten lang spricht Michael Wendler, 48, über seinen neu ins Leben gerufenen Telegram-Kanal zu seinen Followern. Über 64 Tausend sind es schon, so sagt er. Und die bekommen größtenteils das zu hören, was der Musiker am Donnerstagabend via Instagram angefangen hat: Er verbreitet seine kruden Verschwörungstheorien weiter. Und er kündigt an, sich auf einen öffentlichen Rechtsstreit mit RTL zu freuen.

Michael Wendler nimmt Kampf gegen RTL auf

Erst im August dieses Jahres war Michael Wendler als neues Mitglied der DSDS-Jury vorgestellt worden, hatte zuvor sein Privatleben für eine TVNow-Doku filmen lassen, wollte seine Hochzeit über RTL mit der Welt teilen - jetzt die komplette Kehrtwendung. Seit den absurden Äußerungen des Schlagerbarden am Donnerstagabend steht fest: Michael Wendler und RTL machen keine gemeinsame Sache mehr. Mehr noch. Sie dürften sich schon bald als erbitterte Kontrahenten gegenüberstehen. Es könnte sogar vor Gericht gehen. Der Kölner Privatsender hat bereits angekündigt, rechtliche Schritte gegen den Interpreten einleiten zu wollen. Genau darauf reagiert der Wendler in seiner zwölfminütigen Ansprache auf Telegram.

Wendler freut sich auf Rechtsstreit mit RTL

Neben allerlei kruden Anti-Corona-Aussagen und wilden Verschwörungstheorien schießt Michael Wendler in seiner zwölfminütigen Ansprache gegen Jörg Graf, den Geschäftsführer von RTL Television. Der hatte sich zuvor deutlich von Michael Wendler distanziert

Die Live-Hochzeit findet definitiv nicht statt bei RTL. Michael Wendler hat eigenständig und ohne Rücksprache unseren Vertrag gekündigt und verunglimpft RTL. Wir werden alle uns zur Verfügung stehenden rechtliche Mittel prüfen und ausschöpfen.

Michael Wendler zeigt sich indes unbeeindruckt von den vielen Konsequenzen, die sein Handeln hat. "Ich habe DSDS verloren - na und? Ich habe Millionen-Werbedeals verloren - na und? Es ist mir egal", sagt der "Egal"-Interpret provokant. Das Warum stelle sich ihm gar nicht, denn "wenn man jetzt nicht aufwacht, gibt es bald kein 'normal' mehr", sagt er. Er ruft dazu auf, sich von den Massenmedien abzuwenden, da diese gleichgeschaltet seien. Genau das sei es, was er anprangere. 

Die rechtlichen Konsequenzen empfinde er als lächerlich, er freue sich auf den Rechtsstreit mit RTL, so sagt er, immerhin sei er ein Kämpfer. Die neuerlichen Entwicklungen könnten ihm nichts anhaben, denn: "Keiner kann mich kaputt machen. Keiner. Kein Jörg Graf von RTL, der seine Anwälte auf mich hetzen will. Ich freu mich drauf. Den Fight machen wir öffentlich." 

Man mag nicht recht fassen, was Michael Wendler von sich gibt. Nicht einmal seine engsten Vertrauten können das noch - sein Manager bezeichnete ihn als "krank", seine Mutter Christine kann ebenfalls nicht verstehen, was gerade mit ihrem Sohn passiert. Doch so absurd seine Theorien und Aussagen auch sind, so ernst scheint er sie zu meinen. Koste es ihn, was es wolle ... 

Verwendete Quelle: Telegram

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken