VG-Wort Pixel

Michael Wendler Das Finanzamt fordert 1,2 Millionen Euro

Michael Wendler
© Picture Alliance
Michael Wendler gab bereits vor einigen Monaten zu, dass seine finanzielle Sicherheit momentan nur durch seine Verlobte Laura Müller gegeben ist. Er selbst steht einer Steuer-Nachzahlung von über einer Million gegenüber.

Michael Wendler, 47, muss sich momentan voll und ganz auf seine Verlobte Laura Müller, 19, verlassen. Nicht nur was die Hochzeitspläne, sondern auch seine finanzielle Sicherheit betrifft. Wie der Schlagersänger in der Doku "Laura und der Wendler - jetzt wird geheiratet" verrät, fordert das Finanzamt von ihm über eine Million Euro. 

Michael Wendler war schockiert

In der Doku rechnet der "Egal"-Interpret seinem Manager vor, welche Forderungen das Finanzamt an ihn stellt. Sage und schreibe 1.250.000 Euro soll der Ex-Mann von Claudia Norberg, 49, zahlen. "Das war für mich ein Schlag ins Gesicht. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Ich war gerade dabei, mein neues Leben in den USA aufzubauen und dann kommt so eine Forderung. Mir wurde heiß und kalt. Mir blieb also nichts anderes über, als Einspruch dagegen einzulegen", so Michael Wendler. Doch der Einspruch wird abgelehnt. 

Finanzamt pfändet sein Besitz in Deutschland

Die unglaubliche Summe soll sich über zehn Jahre lang angehäuft haben. Das Finanzamt habe bereits den gesamten Besitz des Schlagersängers in Deutschland gepfändet. Dieser Umstand ist nicht nur für Michael Wendler selbst heikel, sondern auch für seine Mutter Christine Tiggemann. Sollte das Finanzamt den Besitz versteigern, würde diese ihre Obhut verlieren. Ein Gedanke, der dem Wendler Sorgen bereitet. 

Seine derzeitigen Ausgaben, wie die Planung der Hochzeit, die Eheringe und die neu angeschaffte Jacht scheinen daher eher von Laura Müller beglichen zu werden. 

Verwendete Quellen:TZ, "Laura und der Wendler - jetzt wird geheiratet"

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken