VG-Wort Pixel

Nach Scheidung von Michael Wendler Claudia Norberg will nicht, dass Laura ihren Nachnamen bekommt

Claudia Norberg und Michael Wendler sind so gut wie geschieden.
Claudia Norberg und Michael Wendler sind so gut wie geschieden.
© Getty Images
Einer Hochzeit zwischen Michael Wendler und Laura Müller steht nichts mehr im Wege: Der Schlagersänger und Ehefrau Nummer eins, Claudia Norberg, haben die Scheidungspapiere unterzeichnet. Doch es gibt da immer noch ein kleines Problem, und das hat sechs Buchstaben.

Das Gerücht, dass Michael Wendler, 47, seiner Laura Müller, 19, einen Heiratsantrag machen will, macht seit Tagen die Runde. Die größte Hürde - des Wendlers erste Ehe mit Claudia Norberg, 49 - ist so gut wie ausgeräumt: "Claudia hat die Scheidungsdokumente unterschrieben, so wie ich auch. Jetzt muss nur noch der Stempel des Richters drunter und ich bin geschieden. Das kann noch zwei, drei Tage dauern", ließ der "Egal"-Sänger am Freitag (28. Februar) die BILD-Zeitung wissen. Fast 30 Jahre waren die beiden ein Liebespaar. 2009 die Hochzeit. 2018 die Trennung.

Michael Wendler und die Sache mit dem Nachnamen

Verbunden bleiben der Wendler und seine Ex nicht nur durch Tochter Adeline, 18, sondern auch durch ihre Nachnamen: Der Wendler kam nicht als Wendler zur Welt, sondern als Michael Skowronek. Nach der Hochzeit mit Claudia nahm er Norberg an. Heißt weiter: A) Wenn der Schlager-Star Norberg nicht abgibt und B) Laura ihr Müller nicht behalten will ... tja, dann gibt's irgendwann eine Laura Norberg.Claudia zu BILD: "Das habe ich bei Michael schon angesprochen, dass, wenn wir geschieden sind und er eine neue Frau heiraten sollte, gegebenenfalls Laura Müller, wäre ich beiden äußerst dankbar, wenn Laura Müller nicht meinen Geburts- und Familiennamen annehmen würde. Auch mein vor drei Jahren verstorbener Vater wäre bestimmt nicht erfreut darüber." Ob Laura Müller ihrerseits wie die Ex vom Wendler heißen will - wohl eher nicht.

Stellt sich die Frage, wie die Wendler-Norbergs das Problem lösen wollen. Claudia zu BILD: "Das ist in der Tat ein sehr emotionales Thema und wurde bereits familienintern ausgiebig diskutiert." Mit welchem Ergebnis behält sie für sich. 

Verwendete Quelle:BILD

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken