VG-Wort Pixel

Michael Wendler Er beschimpft Oliver Pocher als "Unmensch"

Michael Wendler und Oliver Pocher
© Picture Alliance
Michael Wendler und Oliver Pocher hatten das Kriegsbeil eigentlich begraben - zumindest bis der Schlagersänger begann, seine kruden Verschwörungstheorien öffentlich mitzuteilen. Nun geht der medienwirksame Zoff in eine neue Runde.

Michael Wendler, 48, macht seinem Ärger Luft. "Herr Pocher! Lassen Sie meine Frau, meinen Vater und meine Tochter da raus! Daran sieht man doch, was Sie für ein Unmensch sind: Ein Lügner, Hetzer und Mobber", platzt ihm in seiner Instagram-Story der Kragen. Doch was war vorgefallen?

Oliver Pocher: "Ziehe meine Tochter nicht unnötig in meine Sch***"

Oliver Pocher, 42, hatte einige Stunden zuvor einen Text auf seinem Profil veröffentlicht. Darin zählte der Comedian mit einem Augenzwinkern seine eigenen Vorzüge auf, ließ jedoch keinen Zweifel daran, dass er damit auch auf seinen Kontrahenten anspielte. "Habe einen sympathischen Vater, eine Frau, die talentiert ist ohne ihre T***** öffentlich zu zeigen, erkenne den Erfolg von Biden an, verbreite keine Sch**** auf Telegram, ziehe meine Tochter nicht unnötig in meine Sch**** mit rein", lauten nur einige seiner Zeilen. 

Damit lässt er kaum einen Zweifel daran, auf wen er mit seinen Worten abzielt. Immerhin hatte sich der Wendler-Vater Manfred Weßels bereits öffentlich nicht gerade positiv über seinen Sohn geäußert. Wendlers Ehefrau Laura Müller, 20, ließ vor nicht allzu langer Zeit für das Männermagazin "Playboy" die Hüllen fallen. Der größte Aufreger für Oliver Pocher und Ehefrau Amira, 28, scheint derzeit allerdings das jüngste Ereignis zu sein, mit dem Michael Wendler in die Schlagzeilen geriet. 

Michael Wendler versteckte sich hinter seiner Tochter

Ein Video, das vergangene Woche in den Medien kursierte, zeigte den Schlagerbarden, wie er sich hinter der Tür seines Hauses in Cape Coral, Florida, versteckt. Vor dem Haus: Wendlers Geschäftspartner Timo Berger. Der ist gekommen, um rund 30.000 Euro einzufordern, die der Musiker ihm angeblich für die Organisation seiner nie stattgefundenen Las-Vegas-Hochzeit schuldet. Doch statt des Sängers kommt dessen Tochter Adeline, 18, vor die Tür. 

"Es ist peinlich, seine Tochter mit gerade einmal 18 Jahren vorzuschicken", so Oliver Pocher in seinem Podcast mit Amira. "Er hat das einmal schon erfolgreich gemacht, dass er alle Unkosten auf seine Frau abgewälzt hat, die noch so dumm gewesen ist und in die Insolvenz gegangen ist, um für seine Sachen gerade zu stehen. Jetzt steht seine Tochter im Handelsregister für Cape Music in Amerika und alle Kosten, die kommen, werden auf diese Firma zukommen, weil er dann auch nicht genug Geld verdient und das immer waghalsige Konstrukte sind", erklärt der Entertainer. 

"So unverantwortlich und so asozial"

Das werde auf die Tochter zurückfallen und irgendwann müsse sie die Schulden ihres Vaters ausbaden, echauffiert sich Oli. "Das ist so unverantwortlich und so asozial", meint er und die schwangere Amira pflichtet ihm bei: "Der muss endlich mal zur Rechenschaft gezogen werden. Er denkt wirklich, er kommt mit der ganzen Sch**** durch."

Verwendete Quellen: Instagram, Tag24, watson.de

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken