VG-Wort Pixel

Michael Schumacher Video des Sturzes aufgetaucht

Die Ermittler hoffen, dass sie anhand von Videomaterial neue Erkenntnisse zum Skiunfall von Michael Schumacher gewinnen

Videomaterial könnte neue Erkenntnisse über Michael Schumachers schweren Sturz liefern: Nach Informationen von "spiegel.de" hat ein 35-jähriger Flugbegleiter aus Essen möglicherweise das Unglück gefilmt, als er unweit der Unfallstelle seine Freundin mit seinem Smartphone aufnahm. Nach Aussagen des Zeugen, so berichtet das Nachrichtenportal, ist im Hintergrund der Aufnahmen leicht verwackelt ein Skifahrer zu sehen, der zwischen zwei markierten Pisten unterwegs ist.

Diese Videobilder könnten die Aussagen von Schumachers Managerin Sabine Kehm bestätigen, Schumacher sei nicht zu schnell unterwegs gewesen.

Auch die Helmkamera, die der 45-Jährige zum Zeitpunkt des Unfalls trug, wird von den Ermittlern untersucht.

Voraussichtlich Mitte der Woche soll es eine Pressekonferenz zu dem schweren Skiunfall von Michael Schumacher geben. Dies teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Derweil drücken zahlreiche Fans, Freunde und Weggefährten Schumachers Familie ihr Mitgefühl aus und geben ihr so Kraft. Wie "bild.de" berichtet, hat Mika Häkkinen einen bewegenden Brief an seinen einstigen Rivalen auf der Rennstrecke geschrieben. "Bitte tu mir einen Gefallen: Versuche ein einziges Mal nicht, die Zeit zu schlagen", macht er ihm darin Mut.

Michael Schumacher hatte nach seinem Sturz am 29. Dezember im französischen Skigebiet Méribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma mit mehreren Blutungen erlitten. Seitdem liegt er in der Universitätsklinik Grenoble im künstlichen Koma und schwebt in Lebensgefahr. Sein Zustand sei weiterhin unverändert kritisch, verkündete Managerin Kehm am Samstag (4. Januar).

mzi

Mehr zum Thema

Gala entdecken