Michael Schumacher: Managerin Sabine Kehm spricht über den tragischen Ski-Unfall

In einem ihrer seltenen Interviews spricht Schumacher-Managerin Sabine Kehm über den Moment, als sie vom tragischen Ski-Unfall des Formel-1-Stars erfuhr 

Managerin Sabine Kehm und Michael Schumacher beim Großen Preis von Bahrain am 11. März 2010.

Nur selten tritt Sabine Kehm, die Managerin von Michael Schumacher, in die Öffentlichkeit, um über den verunglückten Rennfahrer zu sprechen. Ein solch seltener Moment ist jetzt gekommen: Zum ersten Mal äußert sie sich über den Moment, als sie vom tragischen Unfall am 29. Dezember 2013 im französischen Skigebiet Méribel erfuhr.

Sabine Kehm erinnert sich Michaels Unfall

"Ich war bei meinen Eltern, wir hatten zuvor Weihnachten gefeiert", sagt Kehm über den Moment, als sie die schockierende Nachricht erfuhr. "Da rief mich ein französischer Journalist an. Michael Schumacher sei verunglückt, er wolle eine Bestätigung. Am Nachmittag wusste ich, dass die Situation ernst ist. Am nächsten Morgen war ich dann im Krankenhaus in Grenoble."

Die Medien überschreiten Grenzen

Über die pietätlose Hetzjagd einiger Reporter auf den in Lebensgefahr schwebenden Rennfahrer sagt die Managerin, die noch heute für die Familie Schumacher tätig ist: "Ein Journalist hatte sich als Priester verkleidet, ein anderer angegeben, Michaels Vater zu sein. Den Mitarbeitern im Krankenhaus war anfangs nicht klar: Wer ist hier eigentlich wer? Eine schwierige Zeit." 

Darum schweigt die Familie zum Gesundheiszustand des Formel-1-Stars

Seitdem dem Unfall sind dreieinhalb Jahre vergangen. Für viele Motorsport-Begeisterte ist und bleibt Michael Schumacher trotz seiner Abwesenheit ein Idol. Unvergessen die Zeiten, als er in seinen Boliden um den Titel als Formel-1-Weltmeister kämpfte. Doch wie es Schumi heute geht - unklar. Es dringen kaum Informationen an die Öffentlichkeit. Das wird auch so bleiben, wie Sabine Kehm abermals klarstellt. "Die Entscheidung, die Privatsphäre vor der Öffentlichkeit zu schützen, ist in Michaels Interesse getroffen worden. Es ist das Recht der Familie, damit so umzugehen, wie es am besten ist für die Familie." 

Kehm lernte Schumacher 994 kennen. Sechs Jahre später wurde sie seine Medienberaterin und übernahm später das Management. Heute betreut sie auch Mick Schumacher, den Sohn von Michael und Ehefrau Corinna Schumacher. Der ist inzwischen in die Fußstapfen seines Vaters getreten und fährt derzeit in der Formel 3.

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Michael Schumacher: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Michael Schumacher: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Michael Schumacher: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78


Mehr zum Thema

Star-News der Woche