Michael Schumacher Langjähriger Freund zeigt sich hoffnungsvoll

Michael Schumacher + Ross Brawn
Michael Schumacher + Ross Brawn
© Getty Images
Wie es momentan um Michael Schumacher steht, berichtet nun sein Freund und Formel-1-Legende Ross Brawn und verbreitet damit Hoffnung

Im Dezember wird es bereits zwei Jahre her sein, dass Michael Schumacher bei einem Ski-Unfall in den französischen Alpen schwer am Kopf verletzt wurde. Seither gibt es von der Familie sowie der Managerin des Formel-1-Helden immer mal wieder erfreuliche Neuigkeiten, die etwas Aufschluss über seinen Genesungsweg geben.

Er steht Michael Schumacher von Anfang an bei

Nun meldete sich auch Schumis langjähriger Freund und Formel-1-Weggefährte Ross Brawn zu Wort, der den Familienvater am Krankenbett und in der Reha zu Hause nach eigenen Aussagen einige Male besuchte. Gegenüber dem britischen "Mirror" verriet er den aktuellen Gesundheitszustand des Rennfahrers und dürfte mit seinen bewegenden Worten allen Schumacher-Fans einen neuen Grund zur Hoffnung geben:

Sie galten als DAS Erfolgsduo der Formel 1

"Ich habe ihn ein paar Mal besucht. Außerdem ruft mich seine Ehefrau Corinna gelegentlich an und bringt mich auf den neuesten Stand", erklärt Brawn - der zusammen mit Schumi insgesamt sieben Weltmeistertitel einfuhr - der englischen Tageszeitung. Dabei würden sie jedoch versuchen, ein gesundes Mittelmaß aus Besuchen und Telefonaten zu halten. Schließlich wolle er nicht zur Last fallen.

Ross Brawn zeigt sich hoffnungsvoll

Doch selbst wenn der ehemalige Ferrari-Ingenieur nicht an Schumis Seite oder am Telefon mit Corinna ist, kreisen seine Gedanken um seinen langjährigen Freund. "Wir beten jeden Tag, dass er sich erholt. Es geht langsam voran", weiß Brawn von Fortschritten zu berichten und zeigt sich optimistisch. "Aber es gibt immer Hoffnung."

ter / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken