Michael Schumacher: Große Ehre

Vor über zwei Jahren hatte Formel-1-Legende Michael Schumacher einen schweren Ski-Unfall und muss sich ins Leben zurückkämpfen - eine Ausstellung, die ihm zu Ehren in Marburg eröffnet wurde und seine sportlichen Erfolge feiert, wurde nun eröffnet

Ein mal Schumis Rennanzüge, Pokale und Helme aus nächster Nähe sehen, sogar berühren - welcher Formel-1-Fan träumt davon nicht? Jetzt kann man das tun, denn während Michael Schumacher, 47, sich gerade ins Leben zurückkämpft, wurde ihm nun zu Ehren von seinem Partner Partner DVAG (Deutsche Vermögensberatung) in Marburg eine Ausstellung gewidmet. Der Sportler konnte natürlich persönlich nicht dabei sein - dafür kam aber sein Clan.

Schumis Familie war da

So besuchten Michaels engste Familienangehörige die Ausstellung: seine Ehefrau Corinna, 46, sowie die gemeinsamen Kinder Mick, 16, und Gina Maria, 18, waren dabei. Corinna soll laut "Bild" gestrahlt haben und genauso wie ihre Kinder "gelöst" gewirkt haben. Darüber hinaus war Schumachers Vater Rolf und seine Lebensgefährtin Barbara Stahl vor Ort. Auch seine langjährige Managerin Sabine Kehm kam zur Ausstellung, auf der man sich an die erfolgreichen Zeiten von Michael Schumacher zurückerinnerte.

Große Ehre

DVAG-Vorstand Dr. Helge Lach begrüßt die Gäste schwärmend: "Wir feiern die Eröffnung der weltweit ersten Ausstellung der Erfolgsgeheimnisse des Michael Schumacher. Nie gezeigte Exponate aus Privatbesitz, ein original Silberpfeil, ein Ferrari und Pokale sind zu sehen, Rennszenen, Medienstationen, Einblicke in Stationen und Erfolge der Rennfahrerlegende."

Bewegende Worte - Michael, du fehlst!

Managerin Sabine Kehm sprach im Namen der Familie auch ein paar emotioanle Worte: "Die Ausstellung lässt die Erinnerung an die Zeit von Michael mit Ferrari, Mercedes und Benetton wieder aufleben." Weiter erklärte sie bewegend: "Die Familie Schumacher hat sich sehr gefreut, dass die DVAG zum 20-jährigen Bestehen dieser Partnerschaft die herausragenden Erfolge von Michael thematisiert. Er ist eine Ikone des Sports, der erfolgreichste Rennfahrer der Geschichte. Und manchmal, an Tagen wie diesen, tut es gut daran erinnert zu werden. Natürlich fehlt Michael. Natürlich ist es schade, dass er nicht hier sein kann. Und niemand wäre lieber hier als er."

Der schwere Weg zurück

Dass es Michael Schumacher gerade nicht leicht hat, steht fest. Auch Sabine Kehm betonte schon in der Vergangenheit immer wieder, dass der Genesungsprozess des Formel-1-Piloten langwierig ist - und Geduld braucht. "Wir können das was passiert ist nicht ändern. Wir müssen das akzeptieren und müssen hoffen und mit allem was wir haben weiterhin unterstützen, dass er eines Tages wieder hier sein wird. Der Rennsport war sein Leben. Die Ausstellung zeigt uns Michael in all seinen Facetten."

Die Ausstellung „Michael Schumacher – der Rekordweltmeister“ ist ab sofort für zwei Jahre im DVAG-Gebäude in Marburg zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Michael Schumacher

Ein Leben auf der Überholspur

Juli 1988  Da wo alles begann: Michael Schumacher posiert während des Trainings auf der Kartbahn Kerpen-Manheim für ein Foto. Auch als er schon in den Formel-Klassen fuhr, nahm er weiterhin gelegentlich an Kartrennen teil.
November 1991  1991 unterschreibt Michael Schumacher einen Formel 1-Vertrag bei Benetton.
Januar 1992  Bevor Michael Schumacher 1987 erstmals in der Formel König startet, verbringt er gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Ralf Schumacher viel Zeit auf der Kartbahn.
September 1992  Stars unter sich: Schauspielerin Brigitte Nielsen und Michael Schumacher unterhalten sich in der Boxengasse.

17

Michael Schumacher

Ende der Stille

Michael Schuhmacher
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche