VG-Wort Pixel

Michael Schumacher Ansturm auf seine Villa


Michaels Schumachers Villa wurde von Fotografen, Kamerateams und Schaulustigen belagert. Jetzt muss die Polizei das Anwesen schützen

Am Montag teilte Michael Schumachers Sprecherin Sabine Kehm mit, dass Michael Schumacher seine Rehabilitation nach dem schweren Ski-Unfall Ende vergangenen Jahres zuhause in seiner Villa im schweizerischen Gland fortsetzen werde. Gleichzeitig bat sie darum, "die Privatsphäre der Familie Schumacher zu respektieren".

Diese Bitte verhallte bei vielen scheinbar ungehört, denn wie "Bild" berichtet, umlagerten Fotografen, Kamerateams und Schaulustige die Villa, nachdem bekannt wurde, dass Michael Schumacher nicht mehr im Universitätsklinikum in Lausanne behandelt werde. Eine russische Nachrichtenagentur berichtete sogar per Livestream vor dem Anwesen der Familie Schumacher. Die Polizei musste einschreiten und die Belagerer vertreiben. Eine Polizeisprecherin sagte der Zeitung: "Wir möchten, dass neugierige Leute die Ruhe vor dem Haus nicht stören."

Michael Schumacher erlitt bei dem Unfall ein schweres Hirntrauma. Für die Pflege des mehrfachen Formel-1-Weltmeisters sollen laut dem Bericht "insgesamt bis zu 15 Personen Betreuungspersonal" bereitstehen, darunter ein Bewegungs-Therapeut und Michael Schumachers ehemaliger Physiotherapeut Kai Schnapka.

pko / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken