Michael Patrick Kelly: Emotionales Geständnis: "Ich war depressiv"

Michael Patrick Kelly wurde als junger Erwachsener von selbstzerstörerischen Gedanken geplagt .

Michael Patrick Kelly, 41, hat in der siebten Folge von "Sing meinen Song" am Montag, 18. Juni 2019, für große Emotionen gesorgt und über seine suizidalen Gedanken als Anfang 20-Jähriger gesprochen.

"Ich habe eine ganz große innere Leere gespürt"

Nachdem Johannes Oerding, 37, das Lied "Hope" auf Deutsch performt hat, spricht der Musiker offen über die Zeit, in der er an Suizid dachte: "Ich war Anfang zwanzig und da hatte ich eine ziemlich heftige persönliche Krise. Ich war depressiv und habe eine ganz große innere Leere gespürt." Die Gründe für seine traurigen Gedanken seien unterschiedlich gewesen. 

In der siebten Folge von "Sing meinen Song" spricht Michael Patrick Kelly mit Johannes Oerding über die schwere Zeit in seinem Leben.

"Ich glaube, einerseits war es ein Burnout – 200 Shows im Jahr, immer dieser Druck, dass man noch einen Hit raushauen musste – innerhalb der Familie gab es viele Streitigkeiten und ich sollte das immer zusammenhalten, das wurde mir dann irgendwann alles zu viel", so Kelly. "Mein ganzer Lebenssinn, mit der Familie Musik zu machen und zu versuchen, Menschen Glück zu bringen, hatte keinen Sinn, weil ich selbst unglücklich war."

Johannes Oerding bringt Michael Patrick Kelly zum Weinen

Die selbstzerstörerischen Gedanken hat er trotzdem nicht gewinnen lassen: "Im entscheidenden Moment, wo ich mein Leben hätte beenden können, habe ich es nicht gemacht." Der Grund? Eine "unerklärliche Einwirkung." Michael Patrick Kelly habe "(...) eine Art Gegenwart gespürt. Das war kein Geist oder eine Vision, aber ich habe einfach stark gespürt, dass das nicht der Weg ist." Bei der Verarbeitung dieser Zeit habe ihm eine Psychotherapie geholfen.  

Sing meinen Song

Führt Quoten-Paddy die Show wieder zum Mega-Erfolg?

Michael Patrick Kelly
Michael Patrick Kelly sorgte bereits vor zwei Jahren bei "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" für gute Quoten. Ob das auch in der aktuellen Staffel als Gastgeber der Fall ist?
©Gala


Trotzdem muss der Sänger, nur kurz nachdem Johannes Oerding den Song angestimmt hat, ein paar Tränen vergießen. "Ich hatte nicht vor, nochmal hier den Schlosshund zu spielen und zu heulen. Ich hab auch nicht gedacht, dass ich noch einmal so berührt werde, wie vor zwei Jahren – aber das war unglaublich", gesteht er nach dem Auftritt seines Kollegen. "Die höchste Kunst ist es, jemanden in der Seele zu treffen und zu berühren – das hat Johannes heute geschafft."

Verwendete Quellen: "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" vom 18. Juni 2019

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche