VG-Wort Pixel

Michael Jackson (✝) Jetzt packt sein Bodyguard aus

Michael Jakson, ✝50
Michael Jakson, ✝50
© Getty Images
Nach den erneuten Missbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson will nun der Ex-Bodyguard das wahre Privatleben des "King of Pop" enthüllen

Die schwerwiegenden Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson, ✝50, sind nach der Enthüllungsdokumentation "Leaving Netherland" wieder lauter geworden. Nun meldet sich der Bodyguard des verstorbenen Weltstars zu Wort.

Michael Jacksons Bodyguard weist die Missbrauchsvorwürfe zurück

"Ich werde Michaels echtes Privatleben enthüllen", beteuert Michael Jacksons Ex-Bodyguard Matt Fiddes auf Instagram. Der Personenschützer hat zehn Jahre lang für Jackson gearbeitet und will ihn nun verteidigen. Unterstützung soll er dabei von seinem Kollegen Bill Whitfield, ebenfalls ein ehemaliger Bodyguard von Jacko, bekommen. 

"Als Leibwächter sehen wir die echte Wahrheit"

"Als Leibwächter sehen wir die echte Wahrheit. Wir bewachen sein Leben und seine privaten Lebensbereiche", so Fiddes. Michael Jackson habe gewollt, dass sein Privatleben geheim gehalten werde, doch das habe nicht funktioniert. "Im Leben haben wir dich beschützt, Mike und im Tod sind wir hier, um dein Vermächtnis, deine Familie und unsere Kinder zu schützen. Vielleicht zerstören wir deinen Mythos, Kumpel. Aber dein Erbe wird bewahrt.”

Auch Bill Whitfield nimmt Michael Jackson auf seinem Instagram-Account in Schutz. Ein Foto des Sängers kommentiert er mit den Worten: "Der Mr. Jackson, den ich kannte, hätte es niemals gewollt, gemocht oder gedacht, ein Kind zu missbrauchen oder zu verletzen, das ist nicht, wer er war. Er war ein guter Kerl, nicht nur, weil ich so denke, sondern, weil ich es weiß."

"Fakten lügen nicht, Menschen tun es" 

"Vielleicht wollen Sie es nicht hören, aber das ist die Wahrheit von zwei Männern, die Michael auf zwei Seiten der Welt mit sehr unterschiedlichen Leben und Zeiten gut kannten", betont Matt Fiddes weiter. Seinen emotionalen Instagram-Post beendet er mit den Worten: "Fakten lügen nicht, Menschen tun es." Wie genau die beiden Personenschützer ihre Enthüllungen öffentlichen machen wollen, bleibt vorerst unklar. Für Schlagzeilen würde Fiddes allerdings nicht zum ersten Mal sorgen: Schon im Jahr 2012 behauptete er, der leibliche Vater von Michael Jacksons jüngstem Sohn Blanket, 17, zu sein. 

Michael Jacobshagen mit Bild von Michael Jackson

Verwendete Quellen:Instagram

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken