Michael Gambon: Ist der "Harry Potter"-Star krank?

Dumbledore-Darsteller Michael Gambon hat offenbar Probleme, sich an seine Texte zu erinnern. Darum verlor er nun angeblich sogar eine Rolle.

Michael Gambon als Dumbledore in der "Harry Potter"-Saga

Rund vier Jahre ist es her, dass bei "Harry Potter"-Star Michael Gambon, 78, eine Alzheimer-Erkrankung befürchtet wurde. Damals gaben die Ärzte Entwarnung, doch sein Abgang aus einer neuen TV-Show lässt Fans erneut Schlimmes vermuten. Gambon habe neben Martin Freeman, 47, ("Sherlock") in einem Serienpilot für die neue Sendung "Breeders" mitgespielt, berichtet die britische "Sun". Er sei jedoch der einzige der Schauspieler, der nun nicht in der zehn Episoden umfassenden Serie auftauchen werde.

Michael Gambon kann seine Rolle nicht mehr spielen

Während seine Kollegen auch nach dem Piloten weiter ihre Rollen einnehmen werden, sei Gambon, der in den "Harry Potter"-Filmen den weisen Zauberer Albus Dumbledore spielt, nicht übernommen worden. Ein Insider habe erklärt: "Michael ist ein unglaublicher Schauspieler und war am Set sehr beliebt. [...] Aber das Alter hat ihn wohl eingeholt und er hat sich mit dem Drehbuch schwergetan." Michael Gambon habe sich nicht richtig an seine Textzeilen erinnern können.

Ein Sprecher für die Sky-One-Serie habe zumindest bestätigt, dass Gambon seine Rolle nicht mehr spielen werde. Gründe dafür seien allerdings nicht angegeben worden.

Video zu: Ist der "Harry Potter"-Star krank?

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche