Michael Fassbender: Peinliches Schulerlebnis

Schauspieler Michael Fassbender erinnerte sich an ein sehr unschönes Erlebnis, als er sich im Unterricht in die Hose machte.

Michael Fassbender (35) denkt mit Grausen daran zurück, wie er in der Schule nicht rechtzeitig auf die Toilette konnte.

Der Schauspieler ('Prometheus') findet nur Trost in der Tatsache, dass es der Lehrerin noch unangenehmer war: "Mein peinlichstes Erlebnis? Das war wohl, als ich mir in die Hose gemacht habe", offenbarte Michael Fassbender im Interview mit dem Magazin 'Für Sie'. "Da muss ich sieben gewesen sein: Die Lehrerin ließ mich nicht zur Toilette, wir durften nur in der großen Pause gehen. Dann teilte sie Klassenarbeiten aus, und ich musste nach vorn zum Pult. Da konnte ich es nicht mehr anhalten. Ihr war das wohl noch peinlicher als mir."

Danni Büchner

Wie sie das Vermächtnis von Jens aufs Spiel setzt

Danni Karabas + Jens Büchner
Nach dem Tod von Jens Büchner arbeitet seine Witwe Danni Büchner mit Hochdruck daran, die "Faneteria" und damit ihre Existenz am Leben zu erhalten. Doch das Café gerät immer häufiger in negative Schlagzeilen.
©Gala

Der Frauenschwarm enthüllte auch, was ihn zur Weißglut bringe: "Das klingt jetzt spießig, aber mich ärgern Taxifahrer, denen ich den Weg erklären muss! Und übereifrige Kellner, die einem ständig den Teller wegreißen wollen, obwohl man noch gar nicht fertig ist. Was gibt es Schöneres, als in Ruhe ein gutes Essen zu genießen?"

Auch wenn der Deutsch-Ire mittlerweile zu ersten Garde von Hollywood gehört und mit Superstars wie Brad Pitt (48, 'Inglourious Basterds') und Charlize Theron (36, 'Monster') arbeitete, gibt es immer noch Menschen, bei denen ihm die Spucke wegbleibt: "Neulich war ich beim Grand Prix in Monaco und Michael Schumacher schüttelte mir die Hand, bevor er in den Wagen stieg. Da fühlte ich mich wie ein kleiner Junge an Weihnachten", strahlte Michael Fassbender.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche