Michael Bublé: So geht es Sohn Noah nach der Chemotherapie

Für Michael Bublé hat die Genesung seines krebskranken Sohnes Noah derzeit absolute Priorität: Der Sänger sagte deswegen mehrere Moderationsjobs ab. Die Fans sorgen sich deshalb: Geht es dem Kleinen wieder schlechter?

Der Onkel des kleinen Noah Bublé Darío Lopilato sprach in einem Interview mit der argentinischen Zeitung "La Nacion" nun über den Gesundheitszustand des jungen Patienten - und gibt Entwarnung. "Noah geht es gut. Ihm geht es sehr gut nach diesen langen Monaten", berichtete der Schwager von Michael Bublé

Die Familie hält zusammen

Das Schicksal des kleinen Noah habe die Familie sehr zusammengeschweißt. Seinen Neffen besucht der 36-Jährige regelmäßig. Die Familie von Michael Bublé lebt in Los Angeles, Darío Lopilato in Buenos Aires. "Da ich selbst noch keine Kinder habe, verbringe ich viel Zeit mit meinen Nichten und Neffen." 

Darío Lopilato: "Gott hat uns ein Wunder geschenkt" 

Über den Kampf gegen den Leberkrebs zu sprechen, fällt dem argentinischen Schauspieler noch immer schwer. Kraft für die schwere Zeit schöpfe er aus seinem Glauben. "Ich halte an Christus fest, ich glaube an Gott und er hat uns ein Wunder geschenkt", ist sich Lopilato sicher. 

Doch mehr Details zu dem Gesundheitszustand des kleinen Noah möchte er nicht preisgeben. Seine Schwester Luisana Lopilato solle diejenige sein, die damit zum gegebenen Zeitpunkt an die Öffentlichkeit geht. Doch die zuversichtlichen Worte von Darío machen Hoffnung, dass der kleine Patient bald wieder gesund ist. 

Michael Bublé meldet sich zu Wort

Sein Vater Michael Bublé hatte sich kürzlich selbst auf Facebook zu Wort gemeldet: "Wir sind sehr dankbar mitzuteilen, dass sich unser Sohn während seiner Behandlung bestens entwickelt hat und die Ärzte sehr optimistisch sind, was die Zukunft unseres kleinen Jungen angeht", verkündete der Sänger. "Er hat das tapfer durchgestanden, sein Mut inspiriert uns weiterhin sehr."

Michael Bublé

Er ist nur für seinen kranken Sohn da

Michael Bublé


Noah Bublé kämpft tapfer gegen den Krebs

Bei Michael Bublés dreijährigem Sohn wurde im vergangenen November Leberkrebs diagnostiziert. Einen Monat später begann bereits die Chemotherapie für den Kleinen. Tapfer stand der Junge die Strapazen durch - und ist auf dem besten Wege wieder den Krebs zu besiegen. 


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche