Michael Bublé: Keine Konzertabsage nach dem Tod der Oma

Trotz tiefer Trauer über den Verlust der geliebten Großmutter zog Michael Bublé sein Konzert in Milwaukee bis zum Ende durch

Michael Bublé und seine Großmutter

Die Nachricht vom Tod seiner geliebten Großmutter Iolanda erreichte Sänger Michael Bublé, 38, in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin kurz vor dem dort geplanten Auftritt während seiner aktuellen Welttournee. "Ich wusste nicht was ich tun sollte, aber ich wusste, was meine Oma gewollt hätte. Sie hätte auf gar keinen Fall gewollt, dass ich das Konzert absage. Sie hätte gewollt, dass ich lächelnd auf die Bühne komme und meine Lieder singe. Sie hat mich immer gefördert", sagte der Sänger traurig.

Bublé ließ seine Fans nicht im Stich, er zog sein Konzert wie geplant durch. "Meine Großmutter hat mich wie einen Sohn erzogen, ihre Liebe zur Musik hat mich inspiriert", sagte Bublé. Am Ende des Konzertes gestand er dem Publikum: "Das war einer der härtesten Tage meines Lebens." Den letzten Song des Abends, "I Wish You Love", widmete er seiner verstorbenen Oma. "Es war ihr Lieblingslied", verriet Michael Bublé.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche