Michael Bublés Sohn an Krebs erkrankt: Ehefrau Luisana Lopilato bricht ihr Schweigen

Erstmals hat sich Michael Bublés Ehefrau Luisana Lopilato öffentlich zur Krebsdiagnose ihres Sohnes geäußert. So geht es dem Dreijährigen

Luisana Lopilato, Michael Bublé

Im November 2016 erhalten Michael Bublé (41, "I Believe in You") und seine Ehefrau Luisana Lopilato (29) die Schockdiagnose: Ihr dreijähriger Sohn Noah ist an Krebs erkrankt. Der Sänger sagt daraufhin alle öffentlichen Auftritte und Konzerttermine ab. "Luisana und ich haben unsere Karrieren auf Eis gelegt, um all unsere Zeit und Aufmerksamkeit Noah zu widmen, damit er gesund wird", heißt es damals in einem Statement. Anfang Februar dann das erste Aufatmen: Bublé gibt via Facebook bekannt, dass die Genesung sehr gut verlaufe. Am Dienstag bricht nun auch seine Frau erstmals ihr Schweigen in der Öffentlichkeit und spricht über Noahs Gesundheitszustand.

Michael Bublés Frau Luisana Lopilato äußert sich

"Gott sei Dank geht es meinem Sohn gut", erklärt die Schauspielerin nach Informationen des britischen "Mirror" bei einer Pressekonferenz in Argentinien anlässlich ihres neuen Films. "Die Genesung meines Sohnes ist ein langer Prozess, wie sie sicherlich alle wissen, und es wird weiterhin Check-ups geben", so die zweifache Mutter in Buenos Aires. Mittlerweile sei sie wieder an ihr Filmset zurückgekehrt. Sie hatte die Dreharbeiten nach der Krebsdiagnose ihres Sohnes unterbrochen. "Wir sind sehr glücklich", sagt sie den anwesenden Journalisten. Ihren Sohn glücklich zu sehen, habe ihr die Kraft gegeben, zurückzukehren, um den Film zu vollenden.

Gründe für ihre Stärke

Ihr Glaube daran, dass Gott ein Wunder bereithalte, habe ihr geholfen. "Ich wurde stark, damit mein Sohn gesund werden konnte", erklärt die 29-Jährige weiter. Das habe sie auch auf ihre Freunde und Familie übertragen. Sie hätten es gemeinsam durchgestanden und alles in ihrer Macht stehende getan, damit ihr Sohn das überstehen würde. "Wir freuen uns darauf, an die Zukunft zu denken und unseren Kindern beim Aufwachsen zuzusehen", so Lopilato.

Herzlicher Dank an alle Fans

Auf ihrem offiziellen Instagram-Account zeigt sich die Schauspielerin zudem überwältigt vom Zuspruch der Menschen auf der ganzen Welt, der sie in dieser schweren Zeit erreicht habe. Zu einem Foto, das sie auf der Pressekonferenz zeigt, schreibt sie unter anderem, dass "die Liebe der Menschen eines der wunderbarsten Geschenke" sei, die sie ihrem Beruf verdanke. Sie fühle sich gesegnet durch all die guten Wünsche und Gebete, die ihr Kraft gegeben haben, als sie diese am meisten gebraucht habe. Sie bedankte sich dafür, dass ihre Fans ihren Schmerz geteilt und ihr Glück gefeiert haben. "Danke, dass ihr ein Teil meines Lebens seid."

Luisana Lupilato

Videoempfehlung zum Thema:

"Crocodile Hunter" Steve Irwin (†)

Riskiert Tochter Bindi ihr Leben?

"Crocodile Hunter" Steve Irwin (†): Riskiert Tochter Bindi ihr Leben?

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Michael Bublés Sohn an Krebs erkrankt: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Michael Bublés Sohn an Krebs erkrankt: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Michael Bublés Sohn an Krebs erkrankt: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche