Mesut Özil und Ilkay Gündogan: Sie treffen den türkischen Präsidenten

Dieses Treffen könnte hohe Wellen schlagen: Die DFB-Spieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan haben sich mit Recep Tayyip Erdogan getroffen.

Dieses Treffen wird womöglich noch für einige Diskussionen sorgen: Die beiden türkischstämmigen, deutschen Nationalspieler Mesut Özil (29) und Ilkay Gündogan (27) haben im Londoner "Four Seasons"-Hotel den umstrittenen türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan (64) getroffen und dabei auch gemeinsam für Fotos posiert. Außerdem überreichten sie ihm Trikots ihrer derzeitigen Vereine FC Arsenal bzw. Manchester City. Die AKP-Partei von Erdogan zeigte Bilder des Treffens auf dem offiziellen Twitter-Account.

Gündogan unterzeichnete sein Trikot für Erdogan und schrieb in türkischer Sprache dazu: "Für meinen Präsidenten, hochachtungsvoll".

Daniel Küblböck

Vor einem Jahr hinterlässt er eine große Leere bei seinen Fans

Daniel Küblböck
Daniel Küblböck kannten viele als Sänger, aber der quirlige Bayer war noch viel mehr: Unternehmer, Schriftsteller und angehender Schauspieler.
©Gala

Neben Özil und Gündogan nahm auch der in Wetzlar geborene Deutsch-Türke Cenk Tosun (26) an dem Treffen teil, der aktuell beim FC Everton und für die türkische Nationalmannschaft spielt. Erdogan befindet sich derzeit auf einem dreitägigen Staatsbesuch in Großbritannien und wird sich sowohl mit Premierministerin Theresa May (61) als auch mit Queen Elizabeth II. (92) in der britischen Hauptstadt treffen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche