VG-Wort Pixel

Mesut Özil + Grace Capristo Wie ist ihr Verhältnis? Klares Statement!


Profi-Kicker Mesut Özil und Musikerin Grace Capristo äußerten sich zuletzt nicht zu ihrem Beziehungs-Status - bis jetzt

Mesut Özil, 27, und Grace Capristo, 26, scheinen nun wirklich getrennte Wege zu gehen.

Der Fußballer und die Musikerin ("Shame") feierten im November 2015 ihr großes Liebes-Comeback. Still und heimlich haben sie ihrer Beziehung noch eine Chance gegeben, doch schon im März dieses Jahres wurden Stimmen laut, die von einer erneuten Trennung sprachen. Das Paar hielt sich zuletzt aber sehr bedeckt, was das Privatleben betrifft. Fragen zum Beziehungs-Status? Unerwünscht!

Der Beweis: Mesut Özil und Grace Capristo sind getrennt

Was aber ein weiteres Indiz dafür ist, dass sich Mesut und Grace endgültig getrennt haben: seine Schuhe! Der Sportler kickte beim Spiel Deutschland gegen Italien und sorgte dabei mit seinem Treffer zum 1:0 für große Jubelschreie, trug jedoch nicht seinen "Grace-Glücksbringer", als er das Tor schoss. Während des Spiels am 2. Juli war zu erkennen, dass auf seinem rechten Fußballschuh der Name "Mira" zu sehen war. Bei der WM 2014 in Brasilien stand noch Grace auf seinen beiden Tretern. Ein klares Statement, oder?

Wer ist Mira?

Mira ist die zuckersüße Nichte des Star-Kickers und Mesut sehr wichtig. Der Nationalspieler hat drei Geschwister: einen älteren Bruder und zwei jüngere Schwestern. Wer allerdings die Mutter bzw. der Vater des süßen Kindes ist, ist nicht bekannt. So oder so nimmt Özil seine Onkel-Pflichten durchaus ernst und besucht die Kleine, so oft es geht. "Mira, ich werde immer für dich da sein!", schrieb er ganz emotional zur Geburt des niedlichen Mädchens zu einem zuckersüßen Schnappschuss.

Grace Capristo: Kein Kommentar

Keine Aussage ist auch eine Aussage?! Grace selbst äußerte sich zu den Trennungsgerüchten zwar bisher auch nicht, jedoch postete sie auf ihrem offiziellen Instagram-Account auch nichts mehr, was für eine Beziehung mit Mesut Özil schließen könnte. Gemeinsame Fotos? Fehlanzeige! Die Künstlerin ist mit ihrer eigenen Karriere und ihren Jobs schwer beschäftigt. Sie wünschte der Nationalmannschaft auch kein Glück beim Spiel. Nur gut, dass die Jungs Grace als Glücksbringer gar nicht brauchten und auch so gewinnen konnten.

Für den Kicker heißt es da wohl: Glück im Spiel, Pech in der Liebe.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken