Meryl Streep: Drei Engel für Meryl

Meryl Streep wurde am Wochenende von US-Präsident Barack Obama ausgezeichnet. Bei einer anschließenden Gala im Kennedy Centre erschien sie mit ihren Töchtern - und löste ein wahres Blitzlichtgewitter aus

Schauspielerin Meryl Streep wurde am Sonntag (4. Dezember) von US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus empfangen. Bei der Veranstaltung wurde die 62-Jährige neben den Musikern Yo-Yo Ma, Sonny Rollins und Neil Diamond sowie der Broadway-Sängerin Barbara Cook für ihre Verdienste für die amerikanische Kultur ausgezeichnet.

Und das wurde anschließend gebührend gefeiert: Am Abend erschien Streep zu einer Gala im Kennedy Centre in Washington DC. Dort erregte besonders Streeps Begleitung viel Aufsehen: Die Oscar-Gewinnerin kam zusammen mit ihren Töchtern Mary, 28, Grace, 25, und Louisa, 20. Die drei hübschen Blondinen sehen ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich - und lösten ein wahres Blitzlichtgewitter am roten Teppich aus.

Stars + Familie

Mama ist die Beste

Da freuen sich zwei mit demselben unverkennbaren Lächeln: Mama Judy ist zu Besuch bei Superstar Pink. 
Drei Generationen Frauen-Power vereint auf einem Bild: Gwyneth Paltrow, Mama Blythe Danner und Tochter Apple Martin sind ein schönes Gespann.
Mit diesem Foto teilt Sarah Harrison ihre innige Verbindung zu ihrer Mutter auch mit ihren Fans auf Instagram.
Gute Gene garantiert! Kate Beckinsale hat offensichtlich nicht nur das Schauspieltalent von ihrer Mutter Judy Loe geerbt, sondern auch ihre jugendliche Schönheit. 

306

Die drei Damen sind allerdings keine Unbekannten: Als Theater- und Filmschauspielerinnen sind sie bereits jetzt auf dem besten Wege, in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten. Grace Gummer ergatterte sogar eine Rolle in dem Hollywoodfilm "Larry Crowne" an der Seite von Tom Hanks und Julia Roberts, ihre Schwester Mary, genannt Mamie, hatte Gastauftritte in der US-Serie "The Good Wife".

"Es ist überwältigend. Ich bin sehr stolz", sagte Meryl Streep während der Veranstaltung, so das Onlineportal der britischen "Daily Mail".

Stolz kann die "Mamma Mia!"-Darstellerin aber auch auf sich selbst sein: Schließlich ist sie die am häufigsten ausgezeichnete Schauspielerin der Welt und könnte im Januar ihre 17. Oscar-Nominierung erhalten, diesmal für ihre Darstellung der früheren britischen Premierministerin Margaret Thatcher in dem Film "Die eiserne Lady".

aze

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche