Meryl Streep: Cover-Girl mit über 60

Kaum zu glauben: Zum ersten Mal posiert Meryl Streep für das Cover der amerikanischen "Vogue". Dabei gestand die Schauspielerin, bereits vor 20 Jahren mit ihrem Karriereende gerechnet zu haben

Es gibt wahrlich nicht viel, was diese Frau noch nicht erreicht hat. 16 Oscar-Nominierungen (zwei davon gewonnen) und sieben Golden Globes (bei 25 Nominierungen) sind nur einige der unzähligen Auszeichnungen, die Meryl Streep in ihrer langen Karriere bereits erhalten hat.

Nun kam eine weitere hinzu: Die erfolgreiche Schauspielerin wurde für das Cover der amerikanischen "Vogue" abgelichtet - mit 62 Jahren. Ein Ritterschlag, über den sich Streep mit viel Selbstironie freute.

Auf dem Cover für die Januarausgabe der amerikanischen "Vogue" posiert Meryl Streep natürlich und souveran.

Fotoshooting

Hautnah betrachtet

Alexandra Maria Lara, 28, Schauspielerin
Andrea Sawatzki, 44, Schauspielerin
Dennenesch Zoudé, 40, Schauspielerin
Esther Schweins, 37, Schauspielerin

8

"Ich habe vorhin Scherze mit den Ladies gemacht. Ich sagte ihnen, dass ich vermutlich die älteste Person bin, die jemals auf einem Vogue-Cover zu sehen war", erzählte die Schauspielerin dem Magazin nach Berichten von "Us weekly".

Streep, die derzeit als Premierministerin Margaret Thatcher in "The Iron Lady" zu sehen ist, kann jedoch stolz auf sich sein: Entstanden sind wunderschöne Aufnahmen von Starfotografin Annie Leibovitz, die selbst bei näherer Betrachtung nicht auf das wahre Alter des Models schließen lassen.

Im Gespräch mit "Vogue" gab die vierfache Mutter zu, sich des Jugendwahns in Hollywood vollkommen bewusst zu sein.

1989, als sie 40 Jahre alt wurde, habe sie bereits mit ihrem Partner Don Gummer über das Ende ihrer Karriere gesprochen. "'Nun, was sollen wir machen? Es ist vorbei", habe sie damals zu ihrem Ehemann gesagt.

Kurz nach ihrem 40. Geburtstag habe sie drei Filmangebote erhalten, in denen sie eine Hexe hätte spielen sollen. "Wenn Frauen erst einmal das Alter zum Kinder kriegen erreicht haben, können sie nur noch auf eine groteske Art und Weise gesehen werden", gibt Streep in dem Interview zu bedenken.

Dass es besonders ihre schauspielerische Erfahrung und Reife sind, die den Erfolg von Meryl Streep ausmachen, bewies der Film "Der Teufel trägt Prada".

In der Rolle der fiesen Chefredakteurin eines großen Modemagazins, die auffällige Ähnlichkeit mit US-"Vogue"-Chefin Anna Wintour aufwies, brillierte die damals 57-Jährige neben Jungspund Anne Hathaway - und erhielt prompt eine weitere Oscar-Nominierung.

Meryl Streep ist der Beweis dafür, dass Schönheit nichts mit dem Alter zu tun hat - sondern mit dem guten Gefühl, sich in seinem Körper wohlzufühlen.

kst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche