Merlin Leonhardt: Liebe deine TV-Figur

Schauspieler Merlin Leonhardt ist neu bei 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten' und freut sich darauf, seine Serienfigur mit Leben zu füllen.

Merlin Leonhardt (23) hat keine Angst davor, sich bloßzustellen.

Der Jungdarsteller ('Inga Lindström') ist ab Ende August bei 'GZSZ' als Till 'Bommel' Kuhn zu sehen, den RTL als "leicht verpeilten Individualisten und schlagfertigen Studenten der Politikwissenschaften" beschreibt. Leonhardt freut sich über den Part: "Bommel ist jemand, der alles, was er im Leben kriegen kann, mitnimmt, ohne es infrage zu stellen. Er ist keine eindimensionale Figur und kann die verschiedensten Facetten haben, je nachdem, wie sich die Geschichte entwickelt", erklärte der gebürtige Karlsruher in einer Pressemitteilung des Senders.

Der Künstler hat die Schauspielerei in London gelernt, wohin er mit 17 Jahren abgehauen ist. "Als Schauspieler steht man im Dienst einer Geschichte, das sollte man nicht vergessen, wenn man einen Charakter erarbeitet. Man darf keine Angst haben, sich bloßzustellen. Außerdem sollte man seinen Charakter nicht verurteilen für das, was er tut. Man muss ihn lieben", betonte der Beau.

Seit seiner Rückkehr nach Deutschland Ende 2009 lebt Merlin Leonhardt in Berlin, wo er nach eigener Aussage gelernt hat, "dass das Dasein als ausgebildeter Schauspieler noch anstrengender als das Studium dazu ist. Trotzdem würde ich nichts anderes machen wollen."

Als Bommel bringt Merlin Leonhardt auch gleich richtig Stress mit sich: Die wilde Tanja, gespielt von Senta-Sofia Delliponti, gefällt ihm auf Anhieb, was deren Freund Zac alias Jascha Rust überhaupt nicht mag.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche