Optische Extremveränderung: Erkennen Sie diesen DSDS-Vizesieger?

Dieser ehemalige DSDS-Kandidat wirkt heute wesentlich massiver als noch vor neun Jahren. Nun erklärt der Sänger, woran das liegt

Menowin Fröhlich

Massiver Körper, dunkle Haut, mürrischer Blick - wer ist dieser bullige Typ im weißen Hoodie? Erkennen Sie ihn? Ein Tipp: Er wurde 2010 in einem spektakulären Finale Zweiter bei "Deutschland sucht den Superstar", hat eine kriminelle Vergangenheit, nahm Drogen, saß im Gefängnis. Dann änderte der Gesuchte sein Leben und konzentrierte sich auf seine Rolle als Familienvater. Inzwischen ist er mit seiner Lebensgefährtin Senay und den fünf Kindern glücklich. Richtig, es ist Menowin Fröhlich, 31.

Menowin Fröhlich war früher schlanker

Nicht nur der Bart, die Augenbrauen und seine Haut sind wesentlich dunkler - mittlerweile färbt Menowin seine Gesichtsbehaarung und geht viel ins Sonnenstudio, dadurch sind auch seine Sommersprossen nicht mehr zu sehen. Schaut man neun Jahre zurück, auf den Beginn seiner Zeit in der Öffentlichkeit, fällt noch mehr auf: Menowin war früher wesentlich schlanker.

Menowin Fröhlich am 17. April 2010 beim Finale von DSDS

Auch sechs Jahre später, während seiner Teilnahme bei "Promi Big Brother" sah der Sänger noch weniger massig aus und wirkte irgendwie auch gesünder. Doch das genaue Gegenteil ist der Fall. 

Menowin Fröhlich am 28. August 2015 beim Finale von "Promi Big Brother"

Keine Drogen mehr

Der Grund für Menowins körperliche Veränderung ist seine neue Lebensweise. Der entscheidende Punkt: Er nimmt keine Drogen mehr. "Als ich aufgehört habe, blöde Sachen zu mir zu nehmen, ist es so gewesen, dass die Gewichtszunahme extrem war", erzählt Menowin im Interview mit RTL.

Der heute 31-Jährige wurde nach seiner Zeit bei DSDS drogensüchtig. Im Februar 2017 wurde er zu einem Jahr Haft ohne Bewährung wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verurteilt. Menowin machte einen Entzug, behauptet, heute clean zu sein. Die Nebenwirkung dieser neuen gesunden Lebensweise: Gewichtszunahme.

Auf dem Foto befindet sich Menowin im Fitnessstudio - der Musiker hat also auch eine Menge Muskeln. Doch Menowin stören die Extra-Kilos. Er arbeitet nun daran, in seine alte Form zurückzufinden - ohne Drogen natürlich. 

Durch dick und dünn

Stars in der Jojo-Falle

Im Jahr 2000 feiert Christina Aguilera mit Hits wie "Come on over Baby" und "I turn to you" weltweite Erfolge. Die zierliche Sängerin begeistert mit einer unfassbaren Stimme, die sie bislang auf acht Studioalben verewigt hat.
Zwölf Jahre später – im Jahr 2012 – hat sich Christina Aguilera sichtlich verändert. Ihre Waage zeigt rund 15 Kilo mehr an und sie verkündet, stolz auf ihre Rundungen zu sein.
Nur ein Jahr später, im November 2013, sorgt dieser Wow-Auftritt für Furore: Bei den American Music Awards präsentiert sich Christina Aguilera wieder schlank in einem hautengen Kleid mit sexy Cut-Outs.
Im Juni 2018 schnappt die gefährliche Jojo-Falle jedoch erneut zu: Christina Aguilera zeigt sich bei einem Konzert in New York wieder fülliger und versteckt ihre Rundungen unter einem weiten Pulli.

83

Verwendete Quellen: RTL, Facebook

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche