VG-Wort Pixel

Menowin Fröhlich Beim Diebstahl erwischt?


Ist Menowin Fröhlich etwa ein Parfüm-Dieb? Gegen den ehemaligen "DSDS"-Liebling soll Berichten zufolge wegen Ladendiebstahls ermittelt werden

Langfinger-Alarm?

Da ist Menowin Fröhlich, 28, sein Lachen bestimmt vergangen: Dem ehemaligen "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidaten wird laut "BILD" vorgeworfen, in einer Parfümerie in Dresden den Herrenduft "Dior Homme Intense" heimlich eingesteckt zu haben. Er soll den Flakon aus der Verpackung genommen und in seine Einkaufstasche gelegt haben - ohne zu bezahlen!

Die Laden-Kameras haben laut Polizei-Akten alles gefilmt und den Musiker ("Rock the floor") auf frischer Tat ertappt. Besonders skurril: Eine 50ml-Flasche des Parfüms kostet ungefähr 70 Euro. Geld, dass der Sänger etwa nicht übrig hatte? Soll er doch für 120.000 Euro in den "Big Brother"-Container gegangen und Geldsorgen damit eigenlich passé sein. Oder war es der Adrenalin-Kick, der Menowin offenbar hat kriminell werden lassen?

Menowin streitet alles ab

Der TV-Star selbst will von dem Vorwurf nichts wissen und erklärte gegenüber dem Blatt: "Ich kann nur so viel sagen: Ich wurde vor Ort nicht von einem Sicherheitsdienst gestellt und auch nicht auf einen möglichen Diebstahl aufmerksam gemacht." Ein klares Dementi klingt anders und es wäre zumindest nicht das erste Mal, das der Künstler mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Im Dezember 2005 wurde er wegen schwerer Körperverletzung und Betrugs zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, ein Teil der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. 2011 musste er dann nach einem Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen eine Reststrafe absitzen und ist seit Dezember 2011 wieder auf freiem Fuß.

Knast-Comeback?

Muss Menowin nun fürchten, schon wieder ins Gefängnis zu kommen? Die Polizei-Ermittlungen sollen abgeschlossen und die Akten auf dem Weg zur Staatsanwaltschaft sein. Dort wird der Fall Menowin Fröhlich geprüft.

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken