VG-Wort Pixel

Menderes Bagci Er wollte nicht mehr leben

Menderes Bagci
Menderes Bagci
© Action Press
Menderes Bagci leidet an einer chronischen Darmentzündung. Die Krankheit belastete ihn früher so sehr, dass er nur einen Ausweg aus der Quälerei sah: Selbstmord

In seiner Autobiographie "Never Give Up" gewährt Menderes Bagci tiefe Einblicke in sein Privatleben. So verriet er auch, dass er sich schon mehrmals umbringen wollte.

Menderes Bagci: Er wollte sich das Leben nehmen

Vor etwa zwölf Jahren erfuhr Menderes, dass er an "Colitis Ulcerosa" leidet, einer chronischen Entzündung des Darms. Die schlimmen Symptome erschwerten sein Leben so sehr, dass er es beenden wollte. "Ich muss gestehen, dass ich tatsächlich immer wieder an einem Punkt angelangt war, an dem ich einfach nicht mehr wollte, keinen Sinn darin sah, mich weiter zu quälen. Ich wollte das schon öfters beenden und habe mir dazu, ganz ehrlich, auch konkretere Gedanken gemacht", schreibt der 32-Jährige in dem Buch.

Er leidet seit zwölf Jahren an einer schlimmen Krankheit

"Colitis Ulcerosa" äußert sich vor allem durch Durchfall, Koliken und Darmblutungen. Bis zu dreißig Mal am Tag musste Menderes auf die Toilette, begleitet von starken Schmerzen. Früher schottete sich der "Dance Dance Dance"-Teilnehmer deswegen von der Außenwelt ab, heute kann er durch die richtigen Medikamente mit der Krankheit leben.

Menderes Bagci: Er wollte nicht mehr leben
jdr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken