VG-Wort Pixel

Melanie Müller Wieder vergeben


Dschungelkönigin Melanie Müller soll wieder in festen Händen sein. Ganz so neu ist ihr Neuer aber gar nicht: Er ist nicht nur ihr Manager, sondern auch der Ex-Freund

Nachdem Melanie Müller vor knapp zwei Wochen als Siegerin aus dem RTL-Dschungelcamp ging, lässt sie sich jetzt auf einen Dschungel der Gefühle ein: Sie ist wieder mit ihrem Ex-Freund zusammen, wie ein Bekannter von Melanie der "Bild"-Zeitung berichtete. "Es ist noch ganz frisch, aber sie sind wieder ein Paar", plauderte er aus, was Melanie und Mike bisher geheim halten.

Im australischen Urwald kämpfte sich die Sächsin tapfer durch mehrere Dschungelprüfungen und ließ sich auch von Camp-Mitbewohnerin Larissa Marolt nur selten aus der Ruhe bringen. Erst als Melanie über ihre Beziehung zu den Menschen außerhalb des Rampenlichts nachdachte, kochten in ihr die Gefühle hoch. Zwar äußerte sie nur, dass sie das Verhältnis zu ihrer kranken Mutter belaste, aber offenbar hat sie auch an ihren Ex-Freund gedacht. "Im Dschungelcamp hat Melanie gemerkt, dass sie ihn vermisst", erzählt ihr Bekannter in dem Gespräch mit "Bild".

Nach dem Ende der RTL-Show hat Melanie vermutlich wieder viel Zeit an der Seite von Mike Blümer verbracht, da er als ihr Manager für das Geschäftliche sorgt. Er hat sich jetzt gegenüber "promiflash.de" zu den Gerüchten geäußert: "Melanie hat genügend von ihrem Privatleben im Dschungel preisgegeben und das müsste auch reichen. Dazu gibt es keinen Kommentar, weder von mir noch von Melanie. Es geht wirklich um die Privatsphäre." Vier Jahre lang war er damals der Partner an Melanies Seite. Im Jahr 2013 suchte sie dann aber in der Kuppel-Show "Der Bachelor" nach der großen Liebe - vergebens. Auch ihre Mutter Gabriela fiebert mit dem Liebesleben ihrer Tochter mit und verriet in einem Interview mit dem Magazin "OK!", dass sie sich einen starken und verständnisvollen Mann für Melanie wünscht, "der sie in den Arm nimmt und beschützt". Sollten die Gerüchte um die Wiederbelebung der Ex-Beziehung stimmen, hat also nicht nur die Dschungelkönigin Grund zur Freude.

ija Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken