Melania im Weißen Haus : Ist das der Anfang vom Ende?

Melania Trump ist endlich ins Weiße Haus eingezogen – da fragen viele schon, wie lange sie und ihr Mann dort überhaupt noch bleiben dürfen. Denn der Präsident gerät politisch immer mehr in Bedrängnis

Sie reisten direkt vom Kurzurlaub im eigenen Golfclub in New Jersey an: Als Donald Trump, 71, vorige Woche mit dem Präsidentenhubschrauber "Marine One" auf dem Rasen des Weißen Hauses landete, hatte er endlich auch die Familie mit an Bord. Fünf Monate nach seinem Amtsantritt als 45. US-Präsident ist seine Gattin Melania Trump, 47, mit dem gemeinsamen Sohn Barron, 11, im Regierungssitz in Washington eingezogen. Bisher hatte sie mit dem Jungen weiter in New York gewohnt, im Trump Tower.

"Ich freue mich auf die Erinnerungen, die wir im neuen Zuhause sammeln werden", twitterte die First Lady sofort und postete ein Foto – den Ausblick aus einem Fenster auf den berühmten weißen Obelisken, das Washington Monument.

Heidi Klum im Dschungel

Was machen sie und Star-Fotograf Rankin im Urwald?

Heidi Klum
Heidi Klum bei der Arbeit. Doch dieses Mal steht nicht das Model vor der Kamera: Was Star-Fotograf Rankin und Model Mama Heidi im Dschungel treiben, sehen Sie im Video.
©Gala

Die Euphorie könnte schnell verflogen sein

Schließlich sieht sich Donald Trump derzeit einem Ermittlungsverfahren wegen Behinderung der Justiz ausgesetzt. Ein Sonderermittler will herausfinden, ob der Präsident in die Nachforschungen des FBI in Zusammenhang mit mutmaßlichen russischen Manipulationsversuchen bei der jüngsten USPräsidentenwahl eingegriffen habe, so die "Washington Post". Dies ist ein möglicher Wendepunkt im sogenannten Russland-Skandal.

Es wird eng für Donald Trump

Erstmals steht Donald Trump selbst im Zentrum von Untersuchungen. Der "worst case": Die Sache könnte ihn das Amt kosten. Auch um seinen Schwiegersohn und engen Berater Jared Kushner steht es derzeit nicht gut. Dessen Finanzen und Geschäftsbeziehungen werden vom FBI ebenfalls genauer unter die Lupe genommen. Kushner hatte sich mehrmals mit dem russischen Botschafter in den USA sowie einem russischen Banker getroffen.

Wir reagiert First Lady Melania? 

Sie macht, was sie am allerbesten kann: gute Miene zum bösen Spiel – und so perfekt wie möglich aussehen. Ihre Aufgabe jetzt in Washington: die Wogen glätten, Harmonie demonstrieren und mit ihren Mitteln für ein Stück Normalität sorgen. Nachdem die Fernbeziehung vorbei ist, soll die First Lady ihrem Gatten den Rücken stärken. Und im Übrigen den Steuerzahlern nicht weiter unnötig auf der Tasche liegen. Hatte sie doch zunächst durchgesetzt, dass sie so lange im Trump Tower wohnen bleiben kann, bis Barron das laufende Schuljahr beendet hat. Das hieß: Präsidiale Top-Security nicht nur in Washington, sondern auch in New York City. Die besonderen Sicherheitsvorkehrungen des Secret Service dort für First Lady und First Son sollen rund eine Million Dollar pro Tag gekostet haben.

Donald Trump landet mit Melania und Sohn Barron auf dem Rasen des Weißen Hauses in Washington. Barron macht mit seinem Shirt gleich mal eine kleine Ansage

Melania wird sich einschränken müssen

Im Trump Tower residierte sie auf 2.700 Quadratmetern auf drei Stockwerken – wovon eines das Reich des Sohnemanns war. Das Weiße Haus kann mit "nur" 1.120 Quadratmetern aufwarten. Hier möchte es sich die First Lady, deren New Yorker Domizil in Gold gehalten und Schloss Versailles nachempfunden ist, so heimelig wie möglich machen. Sie kündigte bereits an, einen "Glamour Room" einrichten zu wollen, in dem sie bei perfektem Licht für ihre Auftritte geschminkt werden kann.

Das wird nun von ihr verlangt

Immerhin steigen mit ihrem Umzug nach Washington nun auch die Erwartungen an die Frau an der Seite des Staatsoberhaupts. 

Der Druck wird größer, an etwas Eigenem zu arbeiten, das der Gesellschaft dient

sagt Politikwissenschaftlerin Jean Harris. In der Vergangenheit hatte Melania Trump an den Themen Internetmobbing, Veteranen und Frauenrechte durchaus Interesse gezeigt.

Neuer Lebensphase für Sohn Barron

Nur Sohn Barron genießt in den nächsten Monaten Narrenfreiheit. Zwar rückt auch er als erster minderjähriger Präsidentensohn seit John F. Kennedy Jr. – der seine ersten drei Lebensjahre im Weißen Haus verbrachte – nun in den Fokus der Öffentlichkeit. Doch wird "Mini Donald" wie sein Vater ihn gern nennt, erst Anfang September ins neue Schuljahr starten, an der Privatschule St. Andrews im Bundesstaat Maryland, rund 30 Kilometer vom Weißen Haus entfernt. Um den Übergang in die neue Lebensphase für Barron so angenehm wie möglich zu machen, sind auch Melanias Eltern Viktor, 73, und Amalija Knavs, 71, nach Washington gezogen. Oma und Opa sollen sich um ihn kümmern, aber nicht – wie es etwa bei den Obamas mit Michelles Mutter der Fall war – im Weißen Haus wohnen. Das wäre wohl zu viel Familienidylle.

Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

Beim Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seiner Frau Emine Erdogan im Weißen Haus zeigte sich Melania Trump in einem hellblauen zweireihigen Mantel von Altuzarra. Zum Schurwoll-Mantel mit Kaschmir Anteil kombiniert sie elegant ein schwarzes Kleid und klassische Lackleder-Heels von Louboutin. 
Schlicht aber umso luxuriöser - Melania Trump lässt sich nicht lumpen und setzt bei Ihrem Look auf puren Luxus. Der Mantel von Altuzarra kostet ca. 1.845 Euro und auch die Louboutin High-Heels haben einen stolzen Preis von ca. 545 Euro. 
Zum Staatsdinner mit dem australischen Premierminister Scott Morrison erscheint Melania Trump in einer blass türkisfarbenen Robe von J. Mendel mit transparenten Ärmeln und dezenten Rüschen. Das findet eine gar nicht toll:  Vanessa Friedman, Mode-Redakteurin bei der renommierten Zeitung "The New York Times". Das Kleid sei nicht nur ein Understatement gewesen, sondern eine ganze Abstinenz von Statement. Klartext: Das Kleid sei viel zu langweilig und unspektakulär. 
Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump heißen den australischen Premierminister Scott Morrison und seine Frau Jenny Morrison im Weißen Haus mit einer feierlichen Zeremonie willkommen. Dabei trägt Melania ein babyblaues Kleid der Marke "Scanlan Theodore" für etwa 720 Euro.  

326


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche